Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Umstrittener Ligapokal: Dutzende Mannschaften steigen aus

Fußball

14.10.2020

Umstrittener Ligapokal: Dutzende Mannschaften steigen aus

Auch Mannschaften aus dem Wittelsbacher Land haben ihre Teilnahme am Ligapokal abgesagt - darunter ist auch der SV Obergriesbach mit Michael Nodlbicher.
Bild: Reini Rummel

Plus Viele Vereine ziehen ihre Meldung vom Ligapokal zurück. Darunter sind auch Mannschaften aus dem Wittelsbacher Land. Was dahinter steckt und wie es weitergeht.

Ursprünglich hätte der Ligapokal längst anfangen sollen, doch aufgrund von Verschiebungen im Spielplan hat der neu eingeführte Wettbewerb immer noch nicht begonnen. Nun gibt es mit dem 31. Oktober aber einen offiziellen Termin. Allerdings für weniger Mannschaften als ursprünglich geplant. Denn mittlerweile haben rund 35 Vereine im Kreis Augsburg ihre Meldung zurückgezogen.

Laut Kreisspielleiter Reinhold Mießl wurde dieses Angebot eigentlich für diejenigen Mannschaften gemacht, die bereits mehrere Nachholspiele austragen müssen. So etwa die Kreisligisten Kissinger SC und BC Aichach, die schon zwei Partien im Rückstand sind. Beide meldeten sich aber erneut für den Ligapokal. Mießl: „Wir hatten damit gerechnet, dass doch mehrere Vereine zurückziehen. Wir haben ganz klar gesagt, dass es auch Nachholspiele unter der Woche geben kann“, so der Neusäßer, der hinzufügt: „Vor allem viele Zweite Mannschaften in der B-Klasse haben zurückgezogen. Einige Absagen haben uns auch überrascht.“

Ligapokal im Wittelsbacher Land: Kreisligist TSV Dasing zieht zurück

So wie die des TSV Dasing. Von Nachholspielen ist der Aufsteiger nicht betroffen, dennoch sieht man beim Kreisligisten den Pokal mittlerweile kritisch: „Der sportliche Wert ist ohnehin gering. Auf der anderen Seite steigen überall die Zahlen. Deshalb verzichten wir“, so TSV-Abteilungsleiter Mike Schaeffer, der die verbleibenden Wochenenden anders nutzen würde: „Wer weiß, was nächstes Jahr alles auf uns zukommt. Da wäre es besser, wir spielen jetzt alle Nachholspiele und möglichst viele von der Meisterschaft. Dann ist es die fairste Lösung.“

Ursprünglich hätten die Dasinger ihre Zweite Mannschaft im Ligapokal gemeldet, doch das geht laut Mießl aufgrund der Statuten nicht. Schaeffer erklärt: „Wir haben aufgrund der langen Pause – wie viele andere Verein auch – einige Muskelverletzungen. Für die Verletzten wäre das eine gute Möglichkeit gewesen, am Ball zu bleiben.“ Die Dasinger werden aber auch so am Ball bleiben. Denn Testspiele können die Vereine vereinbaren, wie sie wollen, so Reinhold Mießl.

FC Affing II und SV Obergriesbach melden sich vom Ligapokal ab

Auch der FC Affing II (Kreisklasse) und der SV Obergriesbach haben ihre Teilnahme am Ligapokal abgesagt. Der SVO ist Zweiter in der A-Klasse und rechnet sich gute Chancen auf den Aufstieg aus. „Wir konzentrieren uns komplett auf den Liga-Betrieb, wir haben da noch etwas vor“, begründet Abteilungsleiter Michael Nodlbichler die Entscheidung zur Absage. Dazu kämen die möglichen Nachholspiele unter der Woche: „Damit war das Thema für uns erledigt. Wir haben in der ersten Mannschaft viele Spieler, die im Schichtbetrieb arbeiten – das ist für uns nicht zu stemmen.“ Hinzu komme, dass es auf dem Hauptplatz des Vereins keine Flutlicht-Anlage gebe, um Abend-Spiele durchzuführen. Damit endet das Fußballjahr für den SV Obergriesbach am 25. Oktober.

Der Ligapokal im Kreis Augsburg läuft dagegen bis zum 29. November, dann erst ist Winterpause. Im Frühjahr starten die heimischen Fußballer ebenfalls mit dem Ligapokal. Die Zwischenrunde der Kreisliga ist auf den 21. März terminiert. Anders als ursprünglich geplant gibt es keine Hin-und Rückspiele in der Gruppenphase und auch die Zwischenrunde wird einfach gespielt. Die Liga wird am 18. April fortgesetzt.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren