1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Vergebene und genutzte Chancen

Fußball-Nachlese

23.09.2019

Vergebene und genutzte Chancen

Copy%20of%20Bj%c3%b6rn_Wohlrab_(blau)_kommt_vorbei_an_Torwart_Kevin_Abold%2c_trifft_aber_am_TOr_vorbei..tif
2 Bilder
Hier verpasst Ecknachs Björn Wohlrab zwar das Tor der Nördlinger, am Ende siegte der VfL Ecknach aber dank einer starken zweiten Halbzeit.
Bild: Wilhelm Baudrexl

Die Bilanz der heimischen Bezirksligateams fällt unterschiedlich aus. Während sich Adelzhausen, Ecknach und Hollenbach freuen, ärgern sich Affing und Aindling über ihre verpassten Gelegenheiten am Wochenende

Es hieße Eulen nach Athen tragen oder Tauben auf den Markusplatz in Venedig, wollte man die fußballerischen Qualitäten von Dominik Müller besonders herausstellen. Dass er ein Torgarant von ganz besonderer Klasse ist, das hat sich längst herumgesprochen. Am Sonntag hat der 29-jährige Stürmer mal wieder von sich reden gemacht. Nicht weniger als vier Tore erzielte er für den BC Adelzhausen beim 5:0 gegen den TSV Rain II und das fünfte bereitete er vor. Dafür gibt’s nicht bloß die Note eins, sondern dazu einen Stern und das Ganze dick unterstrichen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dabei war vorab gar nicht klar, ob der Angreifer rechtzeitig am Römerweg einlaufen würde. Um dabei zu sein, wurde der Urlaub in Kroatien vorzeitig beendet, von der Gattin gab’s dafür grünes Licht. Müller stapelte hinterher ein wenig tief: „Das ist nichts Besonderes, vier Tore in einem Spiel habe ich schon mehrmals erzielt.“ Einen anderen Akteur galt es ebenfalls lobend herauszustellen: Torwart Michael Fottner. Abteilungsleiter Jürgen Dumbs über seinen Kollegen: „Das war schon super, wie der Fotti diese Schüsse abgewehrt hat. Das ist eben Qualität.“ Trainer Johannes Putz: „Das war ein enorm wichtiger Erfolg.“ Denn jetzt stellt sich die Lage im Keller der Tabelle wieder ein wenig freundlicher dar. Für seine elf bisherigen Saisontreffer brauchte Müller lediglich sieben Einsätze. Einen Viererpack schnürte er letztmalig beim 5:2-Sieg in Horgau am 13. August 2017. Drei Monate zuvor in Wemding „müllerte“ es gar fünfmal.

Bj%c3%b6rn_Wohlrab_(blau)_kommt_vorbei_an_Torwart_Kevin_Abold%2c_trifft_aber_am_TOr_vorbei..JPG
32 Bilder
Die besten Bilder vom Sport-Wochenende
Bild: Sarina Schäffer

Youngster rettet Hollenbach drei Punkte

Der VfL Ecknach setzte sich mit 3:0 gegen den SC Altenmünster durch, der wie ein Absteiger auftrat. Darum konnten es die Gastgeber auch verkraften, dass wichtige Leute fehlten. „Wenn bei uns der Daniel Framberger und der Christoph Jung fehlen, dann hängt alles am Michael Eibel“, meinte Sportchef Jochen Selig, fügte aber gleich hinzu: „Da geht es anderen Vereinen auch so.“ Eibel, an allen drei Treffern beteiligt, erfüllte einmal mehr die Erwartungen. Jung ist nach wie vor nicht frei von Schmerzen: „Das nehme ich in den Winter mit.“ Immerhin saß der Stürmer auf der Ersatzbank.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Fußball ist bisweilen eine Frage der Geduld. In den ersten sechs Einsätzen bei den Männern des TSV Hollenbach blieb Patrick Högg stets ohne Torerfolg, am Sonntag platzte der Knoten. Das 19-jährige Eigengewächs war zweimal erfolgreich und hätte beim 3:0-Erfolg beinahe noch ein drittes Mal zugeschlagen. Kapitän Angelo Jakob zog dieses Fazit: „Wir waren von Beginn an präsent und aggressiv in den Zweikämpfen. Gefühlt hatten wir 70 Prozent Ballbesitz und die deutlich besseren Torchancen. Somit geht der Sieg in Ordnung.“ Der FC Affing entwickelt sich immer mehr zu einem Spitzenteam, nach sechs Partien ohne Niederlage steht Platz drei zu Buche. Beim 3:3 in Mertingen musste man den Ausgleich allerdings erst in der Nachspielzeit hinnehmen. Nun stehen zwei Duelle mit Nachbarn auf dem Programm: am Sonntag zu Hause gegen Adelzhausen und am 3. Oktober in Aindling.

Einen Punkt mehr als Affing könnte der TSV Aindling aufweisen, hätte er sein Heimspiel gegen Wertingen gewonnen. Trainer Roland Bahl stöhnte nach dem 0:2: „Das ist gewaltig in die Hose gegangen.“ Betrachtet man allein die Mannschaft, verfügt er über eine starke Truppe, die sich aber immer wieder einen schmerzhaften Ausrutscher erlaubt.

Tops & Flops des Spieltags

Spieler des Spieltags Das ist in dieser Woche Adelzhausens Dominik Müller. Nach vier Wochen Pause durfte der Torjäger gegen Rain endlich wieder mitwirken. Dafür verkürzte der 29-Jährige sogar seinen Urlaub. Seine Mannschaftskollegen sind froh, denn Müller gelangen beim 5:0-Erfolg ganze vier Treffer und eine Vorlage. Ein weiterer Beweis, wie wichtig der Stürmer für sein Team ist. Mit nun elf Toren führt Müller die Torjägerliste in der Bezirksliga Nord an.

Der vierfache Torschütze Dominik Müller.
Bild: Reinhold Rummel

Pechvogel des Spieltags Das ist diesmal Aindlings Simon Knauer. Der sonst so treffsichere Stürmer vergab im Heimspiel gegen Wertingen einen Strafstoß und leitete so die 0:2-Niederlage ein. Denn der Gegner bekam später ebenfalls einen Strafstoß und machte es besser. Auch sonst blieben Knauer und Co. offensiv ohne Durchschlagskraft. Doppelt bitter, denn mit einem Sieg hätte das Team von Schüsselhauser Kreuz in die Spitzengruppe reinrutschen können. Vielleicht wäre das mit einem Knauer-Treffer vom Punkt gelungen.

Torjäger des Spieltags Besonders fleißig waren wieder die Torjäger an diesem Wochenende. Dominik Müller war nicht der einzige Vierfachtorschütze. Erneut abgezockt präsentierte sich Marcus Wehren vom BC Aichach. Beim 6:0-Erfolg gegen Griesbeckerzell gelangen ihm wieder vier Treffer, womit sein Torekonto nun bei 18 liegt – das sind drei Treffer pro Spiel. Dreimal erfolgreich waren Obergriesbachs Sebastian Kinzel, Hollenbachs Florian Dax und die Ecknacher Thomas Egen und Florian Englhard. Zweimal erfolgreich waren Bruder und Teamkamerad Tobias Wehren sowie Lukas Ziegler (TSV Pöttmes), Kaan Ayyildiz (TSV Dasing), Luis Hertl (SV Echsheim), Marco Fürst, Christoph Kratzenberger (beide SG Mauerbach), Markus Rolle (FC Stätzling II), Niklas Pörner, Florian Haug (beide TSV Mühlhausen), Christoph Ankner (TSV Sielenbach), Max Schacherl (FC Affing), Patrick Högg (TSV Hollenbach) und Stefan Dax (TSV Hollenbach II).

Serien Weiterhin ohne Punktverlust thront der TSV Pöttmes an der Spitze der Kreisliga Ost. Die erste Niederlage musste dagegen Ligakonkurrent SC Griesbeckerzell in Aichach hinnehmen. Auch die Serie des TSV Aindling ist gerissen. Nach fünf Spielen ohne Niederlage gab es nun wieder eine Pleite. Der Knoten geplatzt ist beim Kreisklassisten FC Affing II, der gegen Rehling erstmals drei Punkte einfuhr. Der Absteiger ist dagegen weiter sieglos.

Zuschauermagneten Am besten besucht war das Spiel der Bayernliga Süd, das der FC Pipinsried gegen Ismaning mit 3:1 für sich entschied. 530 Zuschauer verfolgten das Duell. Rund 220 Fans sahen in Mertingen das 3:3 des FC Affing beim Aufsteiger. Fast so viele waren es in Ecknach beim Heimsieg gegen Altenmünster.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren