Kampfsport

22.03.2019

Violetta Odenbach jubelt

Jubel bei Violetta Odenbach (links). Die Aichacherin siegte bei den bayerischen Meisterschaften in Fürstenfeldbruck.
Bild: Wjatscheslaw Odenbach

Boxerin des TSV Aichach holt wird in Fürstenfeldbruck den bayerischen Meistertitel. Darf die 13-Jährige jetzt sogar zur Deutschen?

Als das Ergebnis verkündet wurde, riss der Ringrichter Violetta Odenbachs linken Arm nach oben. Es war der Moment des größten sportlichen Erfolges der 13-jährigen Boxerin. So eben hatte sie den bayerischen Meistertitel in ihrer Gewichtsklasse bis 54 Kilogramm bei den Kadettinnen in Fürstenfeldbruck gewonnen.

Bei ihrem einzigen Kampf traf sie auf die Münchner Kickboxerin Mariella Stekos. Mit 5:0 in der Punktwertung (alle Punktrichter sahen Odenbach vorne) holte sie sich souverän den Sieg, wie schon bei den südbayerischen Titelkämpfen vor zwei Wochen in Straubing. Dort hieß die Gegnerin ebenfalls Stekos. Vater und Trainer Wjatscheslaw Odenbach sah genau darin einen Nachteil: „Sie konnte sich besser auf uns einstellen und hat sich auch gesteigert, aber Violetta hatte ebenfalls eine Taktik, die sie sehr gut umgesetzte hat.“ Gegen die von der Körperlänge her größere Gegnerin arbeitete sich die Aichacherin von unten nach oben vor. „Sie hat einige schöne Bauchtreffer gelandet und dann auch weiter oben angegriffen. Sie war sehr schnell mit den Beinen und hat von Anfang an Druck gemacht.“

Mit dem Erfolg tritt die 13-Jährige in die Fußstapfen von Schwester Carolina, die im vergangenen Jahr bei der Bayerischen triumphiert hatte. Die ältere Schwester, die aufgrund ihrer Ausbildung als Zahntechnikerin in diesem Jahr pausiert, war in Fürstenfeldbruck aber ebenfalls dabei. „Sie hat mir geholfen und Violetta kräftig angefeuert“, so Vater Wjatscheslaw, der diesmal nicht als Punktrichter agierte und so seine volle Aufmerksamkeit in die Betreuung seiner Tochter legen konnte.

Mit Erfolg. Ob Violetta Odenbach bei den deutschen Meisterschaften in Lindow (Brandeburg) vom 7 bis 11. Mai antreten darf, steht noch nicht fest. „Es stehen erst noch einige Lehrgänge an und dann wird nominiert. Man weiß es nicht, aber ich denke, die Chancen stehen ganz gut, dass sie dabei ist.“ Damit würde sie ebenfalls ihrer Schwester Carolina folgen. Die erboxte sich in Rostock die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm. „Das wäre schon super, wenn Violetta mitkämpfen könnte. Sie hat sich wirklich gut entwickelt und es sich verdient.“ (sry-)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20CM4A3509.tif
Aichach

Alket Nrecaj im Porträt: Über den Fußball zum Abitur

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden