Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Voller Einsatz beim Hollenbacher Heim-Debüt

Fußball-Bezirksliga

08.08.2017

Voller Einsatz beim Hollenbacher Heim-Debüt

Ob Samuel Fischer (links im Duell mit Möttingen) seinen TSV Hollenbach gegen den FC Horgau unterstützen kann, ist noch fraglich.
Bild: Melanie Nießl

Der TSV will vor eigenem Publikum den ersten Dreier einfahren. Spielertrainer Christian Adrianowytsch ist wieder an Bord, dafür drückt der Schuh im Angriff.

Zum diesjährigen Bezirksliga-Heimdebüt empfängt der TSV Hollenbach am heutigen Dienstagabend (18:30 Uhr) den FC Horgau am Krebsbach. Für den Aufsteiger aus dem Landkreis Augsburg ist es der erste Bezirksligaauftritt auf fremden Rasen in seiner 71-jährigen Vereinsgeschichte. Der 860 Mitglieder zählende Fußballclub durchlief als Vizemeister der Kreisliga Augsburg eine kräfteraubende Relegation, setzte sich erst gegen den TSV Ottobeuren im Elfmeterschießen durch, ehe er den historischen Vereinshöhepunkt mit einem 3:1 gegen Türksport Kempten vor 1000 Zuschauern in Babenhausen perfekt machte.

Zum Auftakt in der höchsten schwäbischen Fußball-Liga setzte es für das Team um Spielertrainer Franz Stroh beim Mitaufsteiger VfL Ecknach vor eineinhalb Wochen eine 1:3-Niederlage, wohingegen die Hollenbacher beim TSV Offingen – ebenfalls frisch aufgestiegen – zumindest einen Zähler (1:1) einfuhren. „Wir wollen nichts schönreden, heute ist unser Ziel ganz klar ein Heimsieg, um gar nicht erst in den Tabellenkeller zu rutschen“, gibt TSV-Abteilungsleiter Bernhard Fischer deutlich die Marschrichtung vor. Dass es nicht einfach wird, den ersten Dreier einzufahren, ist ihm durchaus bewusst: „Die sind natürlich noch immer euphorisiert und beflügelt vom Aufstieg und wollen einen klassischen Fehlstart abwenden.“

Optimismus bezieht Fischer aus der sich etwas entspannenden Personalsituation. Zwar fehlen diesmal die Urlauber Fabian Trautmann, Florian Nefzger und Ersatztorhüter Manuel Müller, dafür aber ist im Gegensatz zum Eröffnungsmatch Spielertrainer Christian Adrianowytsch wieder dabei, ebenso wie Dominik Stark und das Brüderpaar Simon und Jonas Ruisinger. Ob es für die angeschlagenen Samuel Fischer, der mit einem dicken Knöchel aus Offingen zurückkehrte, und Werner Meyer, dessen offene Ferse noch immer Probleme bereitet, zum Einsatz reichen wird, ist unklar. Beide testeten ihre Blessuren beim lockeren Abschlusstraining. Bernhard Fischer geht jedenfalls davon aus, dass Adrianowytsch gegenüber dem Saisonstart aufgrund der komfortablen Spielerauswahl die ein oder andere personelle Veränderung vornehmen wird. Informationen über die Gäste aus dem Augsburger Land um deren Spielführer Fabian Tögel, mit 18 Treffern interner Torschützenkönig in der Aufstiegssaison, hat Hollenbachs akribischer Coach wie immer eingeholt. Überdies machten die Hollenbacher heuer schon einmal Bekanntschaft mit den „Kleeblättern“, wie sie wegen des Kleeblattes in ihrem Vereinswappen gerne genannt werden. Im Winter trafen sie sich zum Testspiel auf Kunstrasen, welches die Rot-Weißen mit 2:1 für sich entschieden. Jetzt gilt es für Adrianowytsch, die richtigen Schlüsse zu ziehen und einen entsprechenden Masterplan zu erarbeiten. Sollte der TSV Hollenbach – so viel steht fest – an seine überwiegend mutigen und erfrischenden Heimauftritte aus der vergangenen Saison anknüpfen können, dann stehen die Chancen auf den ersten Saisonsieg recht gut.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren