1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Wie gut ist der BC Adelzhausen mit dem neuen Coach?

Fußball-Analyse

25.07.2019

Wie gut ist der BC Adelzhausen mit dem neuen Coach?

BC Adelzhausen: Das letztjährige Sorgenkind ist der Gewinner der Vorbereitung. So sieht es am Römerweg vor dem Start wirklich aus.

Lange Zeit war die Elf vom Römerweg im Abstiegskampf, erst am letzten Spieltag konnte man sich dank einer bärenstarken Rückrunde noch retten. Zum Großteil ein Verdienst von Trainer Wolfgang Klar, der nun freiwillig zurück ins zweite Glied rückt. Ansonsten ist die Situation beim BCA eigentlich wie so oft vor einer neuen Saison. Es ist ruhig, auch gab es keine großen Spielerwechsel. Die Aichacher Nachrichten nehmen den dienstältesten Bezirksligisten aus dem Wittelsbacher Land unter die Lupe.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Hin & Weg

Die ganz großen Namen sucht man hier beim BCA vergebens. Mit Tobias Kleer, Stefan Kreisel und Paul Ottilinger kommen ausschließlich Talent von unterklassigen Vereinen kamen. Königstransfer, wenn man denn so will, ist Michael Dumbs. Nach nur einer Spielzeit kehrt der 28-Jährige vom TSV Altomünster zu seinem Heimatverein zurück. Auf der anderen Seite gibt es mit Marcel Bösinger und Tobias Fendt zwei Abgänge, die ohnehin kaum zum Einsatz kamen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Team & Chef: Johannes Putz übernimmt überraschend

Die eigentliche Sensation sitzt bei den Adelzhausenern künftig auf der Bank. Mit dem Ex-Aindlinger Johannes Putz hat sich der BCA einen erfahrenen Mann an die Seitenlinie geholt. Der 34-Jährige war höherklassig am Ball und hat bereits als Trainer Erfahrung gesammelt. Eine Saison lang war er spielender Coach bei der SSV Dillingen. Nach seiner Aindlinger Zeit war er Co-Trainer beim Bayernligisten Schwaben Augsburg. Zuletzt gab Putz die Kommandos bei der U16 des FC Augsburg. Der bisherige Coach Wolfgang Klar wird seinen alten Kumpel – beide spielten gemeinsam in Aindling – als Assistent unterstützen: „Wenn wir einen Mann wie Johannes bekommen können, muss der Chef sein“, hatte Klar, der auch den Kontakt hergestellt hatte, gesagt und seinen Posten zur Verfügung gestellt. Komplettiert wird das Team von Teammanager Herbert Braun, Betreuer Steven Geiger und dem Sportlichen Leiter Jürgen Dumbs.

Glücks & Sorgenkinder

Ein Gewinner der Vorbereitung bei den Autobahnern ist Paul Ottilinger. „Er zieht gut mit und hat gute Ansätze. Klar ihm fehlt es noch an Erfahrung, aber er hat mich wirklich positiv überrascht“, so der Coach, der aber betont: „Es ziehen alle mit und wollen die taktischen Vorgaben möglichst gut umsetzen. Es passt zwar noch nicht alles, aber ich habe hier eine Mannschaft, die wirklich gut Fußball spielen kann.“ Einen Pechvogel gibt es in dieser Hinsicht nicht. Ein oder zwei angeschlagene Spieler gibt es in den BCA-Reihen, die aber alle am Sonntag fit sein dürften. Zwar ist Sebastian Fischer während der Vorbereitung bereits als Torschütze in Erscheinung getreten, doch der frühere Pipinsrieder wird den BCA nicht unterstützen im Punktspielbetrieb. Putz: „Sebastian ist ein klasse Fußballer, aber er ist selbstständig und hat einfache nicht die Zeit. Er trainiert mit, aber wir planen ohne ihn bei den Spielen.“ Fischer, seit 2016 beim BCA, hat bislang noch kein Pflichtspiel für die Elf vom Römerweg bestritten.

Test & Taktik

Nur im ersten Test gab es eine knappe Niederlage, ansonsten können sich die Ergebnisse sehen lassen. Auch die Generalprobe gegen Dasing gelang. Putz will das aber nicht überbewerten: „Man darf sich von den Ergebnissen nicht täuschen lassen, denn den ganz großer Kracher hatten wir nicht. Dennoch ist das Team auf einem guten Weg.“ Besonders die in früheren Jahren so wackelige Defensive präsentierte sich in der Vorbereitung ungewohnt sattelfest. Putz erklärt: „Ich habe mir das Team angeschaut und wusste, dass wir defensiv ansetzen müssen. Wir haben mit Dominik Müller, Maxi Ettner und Michael Albustin offensiv tolle Spieler. Das Problem war die Rückwärtsbewegung.“ Genau hier setzt der neue Coach an: „Wir wollen nach Ballverlust schnell ins Gegenpressing kommen und den zurückerobern. Wichtig ist vor allem, dass wir nicht in die Konter laufen und das Spiel bestimmen. Das ist mir als Coach wichtig.

Start & Ziel

Gleich zum Auftakt wartet ein Derby gegen Ecknach. Für Putz ein besonderes Spiel, den bei Schwaben war der Adelzhausener der Coach vom aktuellen Ecknacher Chefanweiser Daniel Framberger. „Da freue ich mich drauf, denn wir kennen uns ganz gut.“ Die Zielsetzung lautet übrigens: „Das Maximale rausholen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“

Prognose: Adelzhausen ist besser als Abstiegskampf

Solche Probleme wie in der vergangenen Saison wird der BCA wohl nicht bekommen. Die Defensive scheint stabiler und deshalb sollte der Abstieg in diesem Jahr kein Thema sein. Höhenflüge darf man aber nicht erwarten, zu abhängig ist man beim BCA von Torjäger Dominik Müller. Ein einstelliger Tabellenplatz ist aber drin.

Lesen Sie dazu die Artikel:

Der FC Affing will positiv überraschen

Darf Hollenbach weiter jubeln?

Sorgenkind: Wie steht es um den TSV Aindling?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren