Newsticker
Kultusminister Piazolo: Maskenpflicht in bayerischen Klassenzimmern nach Sommerferien
  1. Startseite
  2. Lokales (Ammersee)
  3. Ammersee: Bund Naturschutz sagt "Nein" zum Klinik-Neubau in Seefeld

Ammersee
18.06.2021

Bund Naturschutz sagt "Nein" zum Klinik-Neubau in Seefeld

Entsteht an dieser Stelle eine neue Klinik als Ersatz für die bestehenden in Herrsching und Seefeld? Das Luftbild zeigt die Allee bei Seefeld im Landkreis Starnberg.
Foto: Bund Naturschutz

Die Kliniken Herrsching und Seefeld sollen zusammengelegt werden. In Seefeld gibt es dafür einen Standortvorschlag und am 27. Juni einen Bürgerentscheid. Dazu meldet sich jetzt der Bund Naturschutz zu Wort.

Bei dem möglichen neuen Klinik-Standort für den westlichen Landkreis Starnberg handelt es sich um ein Gelände östlich des Friedhofs im Seefelder Ortsteil Güntering. Hier könnte ein Neubau für die bisherigen Krankenhäuser in Seefeld und Herrsching (Schindlbeck) erstellt werden. Das Grundstück an der nach Oberalting führenden Bahnhofstraße blieb nach Betrachtung von insgesamt sieben Flächen in Seefeld am Ende übrig. Der Gemeinderat sprach sich im April mehrheitlich für den Klinikneubau an dieser Stelle aus. Warum der Bund Naturschutz (BN) gegen diesen Standort ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.