Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Lokales (Ammersee)
  3. Ammersee: Schondorf: 99 Bilder ergeben ein Dorfportrait

Ammersee
10.09.2021

Schondorf: 99 Bilder ergeben ein Dorfportrait

Im Studio Rose zeigt der Fotograf Yorck Dertinger 99 Portraits.
Foto: Yorck Dertinger

Yorck Dertinger aus Schondorf ist ein international gefragter Fotograf. Jetzt war er in seiner Heimat mit der Kamera unterwegs. Im Studio Rose präsentiert er sein neues Projekt.

Von Oktober bis Dezember 2020 hat der international gefragte Fotograf Yorck Dertinger im Atelier Rose über 350 Schondorfer Bürgerinnen und Bürger porträtiert. Daraus hat er nun 99 Aufnahmen ausgewählt, die zusammen ein Dorfportrait ergeben.

Dertinger zeigt seinen Wohnort Schondorf rein anhand der Menschen, die hier leben, und vermittelt dem Betrachter dadurch ein Gefühl dieses Ortes im Jahr 2020. Als Artist-in-Residence nutzte der Fotograf das Atelier Rose mit seinem großen Nordfenster als Tageslichtstudio. Wer Lust hatte, konnte ohne Anmeldung vorbeikommen, wurde fotografiert und bekam als Gegenleistung eine digitale Version seines Bildes.

Yorck Dertinger macht über 350 Bilder

So entstanden über 350 Aufnahmen, aus denen nun 99 Porträts nach dem aktuellen Zensus ausgewählt sind. Sie bilden einen Querschnitt der Schondorfer Gesellschaft nach Geschlecht, Alter, Herkunft und Status.

Durch die bewusst enge Hängung und den direkten Blick in die Kamera ergibt sich eine ungewohnte Wirkung. „Dorfportrait“ ist eher eine Installation als eine klassische Fotoausstellung. Wer das Studio Rose betritt, wird nicht nur zum Betrachtenden, sondern sieht sich auch selbst Blicken ausgesetzt. Das löst eine große Bandbreite unterschiedlicher Emotionen aus. Man fühlt sich beobachtet, aber gleichzeitig auch als Teil einer Gemeinschaft.

Der international gefragte Fotograf Yorck Dertinger aus Schondorf präsentiert im Atelier Studio Rose ein Dorfportrait aus 99 Einzelaufnahmen.
Foto: Dertinger

Beim Blick auf die einzelnen Portraits ergibt sich dann wiederum eine andere Stimmung. Es sind einfühlsame, berührende Bilder, die den Betrachter in die Schicksale hinter den Gesichtern eintauchen lassen. Damit erinnern diese sehr persönlichen Aufnahmen an die amerikanische Fotokünstlerin Diane Arbus. Wie schon Arbus, hinterfragt auch Yorck Dertinger die Standards von Normalität und Ästhetik der Gesellschaft.

Lesen Sie dazu auch

Portraits zeigen menschliche Schönheit

Seine Portraits zeigen die menschliche Schönheit jenseits der perfekten, faltenfreien Gesichter der Werbefotografie.

Der in Hamburg geborene und in Frankfurt aufgewachsene Yorck Dertinger ist international gefragt in der Action-Outdoor und der klassischen People-Fotografie. 2007 kam er an den Ammersee und fand hier die erwartete oberbayerische Idylle. Er fand aber auch eine vielfältige Mischung aus Einheimischen und Zugereisten, Exzentrikern und Traditionalisten, Porsche- und Traktorfahrern. „Diese lebendige Gemeinschaft dokumentiert Dertinger mit seinem Dorfportrait“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Ausstellung Dorfportrait von Yorck Dertinger ist ab heute bis Sonntag, 26. September, zu sehen. Die Auftaktveranstaltung findet heute von 18 bis 20 Uhr statt. Geöffnet ist dann im Studio Rose in der Bahnhofstraße 15 in Schondorf immer mittwochs bis sonntags zwischen 15 und 18 Uhr. Für den Einlass gelten die 3G-Regeln (geimpft, genesen, getestet).

Weitere Veranstaltungen im Studio Rose

Im Rahmen der Ausstellung Dorfportrait finden im Studio Rose drei weitere Veranstaltungen statt:

Konzert mit Gruba, Samstag, 18. September, 18.30 Uhr.

Matinee mit Bel-Voce, Sonntag, 19. September, 11 Uhr. (ak)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.