Newsticker
RKI registriert 1330 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 11,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Ammersee)
  3. Landkreis Landsberg: In Landsberg gibt es weniger Arbeitslose

Landkreis Landsberg
08.06.2021

In Landsberg gibt es weniger Arbeitslose

Im Landkreis Landsberg hat sich der Arbeitsmarkt leicht entspannt.
Foto: Jens Büttner, Dpa

Die Agentur für Arbeit in Weilheim meldet einen positiven Trend auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote sinkt etwas. Wer eine Arbeitsstelle sucht, hat gute Chancen.

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Landsberg ist im Mai erneut leicht gesunken. Das geht aus dem monatlichen Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit in Weilheim – sie ist für den Kreis Landsberg zuständig – hervor. Demnach ist im abgelaufenen Monat die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem April von 2013 auf 1942 gesunken.

Die Arbeitslosenquote betrug im Mai 2,9 Prozent, und damit 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. Vor einem Jahr belief sie sich auf 3,2 Prozent. Aktuell waren im Mai im Bezirk Landsberg 1095 Männer und 847 Frauen arbeitslos. Insgesamt meldeten sich 439 Personen neu oder erneut arbeitslos (61 weniger als vor einem Monat). 510 Männer und Frauen meldeten sich wieder aus der Arbeitslosigkeit ab.

Es gibt über 900 freie Stellen im Landkreis Landsberg

Insgesamt wurden dem Arbeitgeber-Service der Agentur laut Pressemitteilung 273 Arbeitsstellen als offen gemeldet. Dies führt zu einem aktuellen Bestand von 907 freien Arbeitsstellen in der Region Landsberg. „Die Zahlen für den aktuellen Berichtsmonat und das derzeitige Pandemiegeschehen lassen uns weiterhin optimistisch in die Zukunft blicken. Wir stehen besser da, als die Vorzeichen am Beginn der Pandemie vermuten ließen. Der Impffortschritt und die beschlossenen Lockerungen für Gastronomie, Handel und die Kulturbranche zeigen ihre Wirkung und verdeutlichen wieder einmal, wie schnell sich der Arbeitsmarkt erholen kann,“ sagt Oliver Wackenhut, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weilheim, mit Blick auf den gesamten Zuständigkeitsbereich.

Im Mai verzeichnet der Agenturbezirk Weilheim insgesamt eine Arbeitslosenquote von 3,2 Prozent, die im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte sinkt. Die einzelnen Branchen seien ganz unterschiedlich von der Entwicklung der Corona-Krise betroffen. Vor allem der Beschäftigungsabbau im Gastgewerbe halte nach wie vor an.

Im Bezirk Weilheim-Schongau verringerte sich die Arbeitslosigkeit von April auf Mai auf 2091 Personen. Das waren 199 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. 1192 Männer und 899 Frauen waren ohne Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote betrug im Mai 2,8 Prozent (2,9 im Vormonat und 3,0 im Vorjahr). 256 neue Arbeitsstellen verzeichnet der Arbeitgeber-Service im Weilheim-Schongauer Raum; diese führen zu einem aktuellen Bestand von 1502 freien Arbeitsstellen. (ak)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.