Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutsches Rotes Kreuz startet Winterhilfe in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Ammersee
  3. Ammersee: Alle Jahre wieder: Pfarrmuseum Dießen mit Krippen und Ikonen

Ammersee
24.11.2022

Alle Jahre wieder: Pfarrmuseum Dießen mit Krippen und Ikonen

Eines der auffälligsten Exponate des Dießener Pfarrmuseums in Dießen ist die weiße Krippe von Oskar Nort.
Foto: Thorsten Jordan (Archivbild)

Zur Advents- und Weihnachtszeit öffnet wieder das Pfarrmuseum von Dießen. Ein früherer Pfarrer von Dießen hat diese sakrale Kunstsammlung zusammengetragen.

Alle Jahre wieder, wenn es auf Weihnachten zugeht, wird das Pfarrmuseum im Dießener Traidtcasten geöffnet. Die Sammlung, die vom früheren Dießener Pfarrer Monsignore Heinrich Winterholler und Schwester Ulrike zusammengetragen wurde, zeigt nicht nur eine Vielzahl von Weihnachtskrippen aus verschiedenen Ländern, sondern auch Ikonen und Kunstwerke zweier Zeitgenossen Winterhollers aus der Region.

Pünktlich zum ersten Adventswochenende wird das Pfarrmuseum in Dießen wieder geöffnet, und zwar am Sonntag, 27. November, von 14 bis 16 Uhr. Ebenfalls von 14 bis 16 Uhr kann das Museum an den Samstagen, 10. und 17. Dezember, sowie an den Sonntagen, 11. und 18. Dezember, am Stephanstag, 26. Dezember, an Neujahr, am Dreikönigstag und am anschließenden Wochenende, 7./8. Januar, besichtigt werden.

Am zweiten Advent ist das Pfarrmuseum in Dießen länger geöffnet

Viel los wird rund um das Marienmünster am zweiten Adventswochenende sein, an dem der Weihnachtsmarkt stattfindet und im Marienmünster ein Adventskonzert gegeben wird. Deshalb ist das Pfarrmuseum am Samstag, 3. Dezember, von 13 bis 17 Uhr, und am Sonntag, 4. Dezember, von 11 bis 17 Uhr, länger als an den anderen Tagen geöffnet. Es befindet sich im zweiten Obergeschoss und kann über den Eingang der Kirche St. Stephan und mit einem Aufzug erreicht werden.

Das Museum beherbergt ungefähr 200 Krippen, davon werden ungefähr 100 ausgestellt. Außerdem gibt es eine Ikonenabteilung mit etwa 30 bis 40 solcher Bildnisse und eine große Sammlung von Bildern des naiven Malers Max Raffler aus Greifenberg sowie Schnitzwerken des Schöffeldinger Land- und Gastwirts und Bildhauers Michael Kaindl, deren Werke Monsignore Heinrich Winterholler sehr schätzte. (ger)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.