Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Ammersee
  3. Ammersee: Vermisster tot nach Bootsunfall gefunden

Bootsunfall am Ammersee
13.05.2022

Nach tagelanger Suche: Rettungskräfte finden Vermissten tot im Ammersee

Nach tagelanger Vermisstensuche hat die Polizei in der Herrschinger Bucht des Ammersees einen Leichnam gefunden. Es handelt sich um den am Muttertag Verunglückten.
Foto: Frederik Riedel (Archiv)

Nach dem Bootsunfall in der Herrschinger Bucht am Ammersee wurde ein 59-Jähriger vermisst. Nun bargen Rettungskräfte den Leichnam des Mannes.

Ein Bootsunfall hat am Muttertag zu einem Großeinsatz in der Herrschinger Bucht des Ammersees geführt. Einen 27-jährigen Mann konnte die Wasserwacht retten, doch ein 59-Jähriger war bei dem Vorfall über Bord gegangen und wurde tagelang vermisst.

Nach Bootsunfall am Muttertag: Polizei findet Leiche am Grund des Ammersees

Nun herrscht traurige Gewissheit: Der ältere Beteiligte ist bei dem Unfall ums Leben gekommen. Das gab am Mittwochabend die Polizei bekannt. Demnach wurde mit Hilfe von Spürhunden und einem Sonargerät ein lebloser Körper in neun Metern Tiefe lokalisiert. So gelang es der Polizei und einem Spezialunternehmen, den Leichnam mit einem Roboter an Land zu bringen.

Bei der Person handele es sich zweifelsfrei um den seit Sonntag vermissten Tretbootfahrer, teilt die Polizei weiter mit. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck konzentrieren sich neben der Rekonstruktion des Unfallgeschehens nun auch auf die konkrete Todesursache des 59-Jährigen. (zian)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.