06.09.2012

Anonymbestattung

Anonyme Gräber sind oftmals nur mit einem Grablicht gekennzeichnet.
Bild: © Gytis mikulicius/Fotolia.com

Eine Anonymbestattung oder auch anonyme Bestattung ist eine Bestattung, bei der kein Namenshinweis auf die Identität des Toten stattfindet.

Auf vielen Friedhöfen gibt es so genannte anonyme Grabfelder. Es handelt sich um eine sehr kostengünstige Bestattung, da Grabstein, Grabpflege usw. wegfallen.

Besonders untere Einkommensschichten sind daher oft in der Situation, diese Bestattungsart zu wählen.

Aber auch in Fällen, bei der die Grabpflege schwierig ist, weil beispielsweise die Angehörigen sehr weit weg wohnen, ist diese Bestattungsart beliebt.

Oft erfahren bei der anonymen Bestattung nicht einmal die Angehörigen Ort und Zeit der Bestattung.

Die Kirche sieht die anonyme Bestattung eher skeptisch, weil mit ihr kein fester Ort der Trauer mehr vorhanden ist. Das macht es vielen Menschen schwer, Abschied zu nehmen.

Grabstein nein
Grabpflege nein
Urnenverwendung nur Aschekapsel
Bestattungskosten 300,- bis 2.500,- €
Bestatterkosten 450,- bis 2.500,- €
Verbrennung ja
Nutzungsdauer entfällt
Wiederbelegung entfällt
Verfügung im Voraus empfohlen
Lesen Sie dazu auch
header.jpg

Trauerratgeber