Retro-Rätsel

29.05.2019

1000 Euro für ein Essen

Sabine Gabler aus Diedorf freut sich über ihren Gewinn. 1000 Euro hat sie bei unserem Retro-Rätsel gewonnen.
Bild: Brigitte Mellert

Sabine Gabler freut sich über den Gewinn. Ein großer Dank gilt einer Kollegin

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht hält Sabine Gabler die zehn Hunderteuroscheine hoch. Freudestrahlend ruft die 53-Jährige: „Ich habe gewonnen.“ Und zwar 1000 Euro. Sabine Gabler hat bei unserem Retro-Rätsel die richtige Antwort gewusst.

„Ich habe zuerst meine Mutter angerufen“, sagt Gabler, die mit ihrer Familie im Diedorfer Ortsteil Anhausen lebt. Beim Anblick des Geldes konnte sich Sabine Gabler ein Lächeln nicht verkneifen und sagte: „Meine Mutter konnte es im ersten Augenblick gar nicht glauben. Was machst du denn mit so viel Geld, hat sie gefragt.“ So recht fassen konnte die 53-Jährige ihr Glück selbst noch nicht. „Ich habe schon so oft bei Gewinnspielen mitgemacht, aber nie etwas so Großes gewonnen.“

Der Anruf am Dienstagnachmittag hat sie deshalb erst einmal sprachlos gemacht. „Ich war gerade in der Arbeit, meine Kollegin hat den Anruf mitbekommen und hat sich sehr mit mir gefreut.“ Das nicht ohne Grund – denn ganz alleine hatte Gabler das Rätsel nicht gelöst. Zusammen mit ihrer Kollegin, mit der sie im Vertrieb eines großen Unternehmens arbeitet, hatte sie den Gegenstand erraten, der sich bei dem Retro-Preisrätsel auf ein altes Foto gemogelt hatte: Der moderne Skihelm passte nicht zu dem Bild, auf dem ein Mann als Wegmacher auf einer Queralpenstraße bei Oberstaufen im Jahr 1952 zu sehen war.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Teilgenommen hatten beide Frauen, gewonnen aber hatte nur Sabine Gabler – aus diesem Grund möchte sich die Diedorferin auch bei ihrer Kollegin bedanken. „Ich lade sie zum Essen ein, genauso wie meine Familie.“ Ein Restaurant ausgewählt hat Gabler aber noch nicht.

Regelmäßig hatten die beiden Kolleginnen das Rätsel unserer Zeitung ausgefüllt, nur noch nie etwas gewonnen – bis zum Dienstag. Was Sabine Gabler mit restlichen Gewinn machen möchte, weiß sie noch nicht. „Ich war erst vor Kurzem im Urlaub“, sagte die 53-Jährige. „Sonst hätte ich das Geld auch gerne dafür genutzt.“ Beim Anblick der grünen Scheine meinte sie: „Ich hätte nicht erwartet, dass ich tatsächlich gewinne. Vielleicht spende ich auch das Geld.“ (mells)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren