1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. 110 Horgauer Sportler mit Spitzenleistungen

Horgau

15.11.2016

110 Horgauer Sportler mit Spitzenleistungen

Die Gemeinde Horgau hat 110 Sportler geehrt.
Bild: Johann Kohler

Bei der Ehrung in Horgau wird deutlich, warum dort überdurchschnittlich viele Sportler erfolgreich sind.

Zu Beginn der Horgauer Sportlerehrung war Bürgermeister Thomas Hafner erst mal genervt. Der Grund war ein technischer: Unangenehme Nebengeräusche der Lautsprecheranlage erschreckten die Gäste in der Rothtalhalle, und der Bürgermeister meinte schließlich: „Jetzt werden wir Nägel mit Köpfen machen und eine neue Lautsprecheranlage für die Rothtalhalle anschaffen müssen.“

Dies war aber auch die einzige negative Randerscheinung der sonst gelungenen Veranstaltung, denn Bürgermeister Hafner bekannte dann gut gelaunt in seiner einleitenden Rede: Die Gemeinde sei sehr stolz auf die Leistungen, die Einwohner oder Mitglieder der Vereine in diesem Jahr wieder erbracht haben. 110 Sportler erfüllten die Kriterien für die Auszeichnung der Gemeinde. Sie haben Erfolge von den Kreis- bis zu den Weltmeisterschaften vorzuweisen.

Den Gedanken, durch eine nochmalige Erhöhung der Maßstäbe die Masse der Ehrenden einzugrenzen, habe man in der Verwaltung deshalb wieder verworfen, erklärte Hafner. Sein Fazit: „Horgau ist einfach die Gemeinde im Landkreis, die mit einer überdurchschnittlichen Sportler- und Leistungsdichte glänzen kann.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dass das so ist, hat vielerlei Gründe. Zu einem wird in den Vereinen mit sehr gut ausgebildeten und vorwiegend ehrenamtlichen Trainern hervorragende Arbeit geleistet, zum anderen treiben sich die Sportler mit starken Charakter, Teamgeist, Kameradschaft und dem Kampf gegen die eigenen Schwächen zu Höchstleistungen. Zum Erfolg tragen mit Sicherheit die Sportanlage Rothtal, die sich im Besitz der Vereine SpVgg Auerbach/Streitheim und FC Horgau sowie der Gemeinde Horgau befindet, und die gemeindeeigene Rothtalhalle bei. Hafner dankte deshalb auch den beiden Vorsitzenden Ludwig Furnier und Jürgen Tögel für den Unterhalt der Anlagen.

Bei der anschließenden Ehrung, die der Gemeindechef mit seiner „Sportministerin“ Annelies Lang vornahm, konnte er auf eine Reihe von Sportlern mit internationalen und nationalen Erfolgen hinweisen. So wurde Kajakfahrer Lukas Stahl Vizeweltmeister und Europameister im Wildwasserkanal. Die Rückwärtsläufer mit Larissa und Tamara Ischwang sowie Albert Vogg von der SpVgg Auerbach/Streitheim wurden mehrfache Weltmeister. Vom gleichen Verein kamen auch die Leichtathleten Emily Schuster, Angela Stockert und Fabio Kammler, die bei deutschen Meisterschaften unter den Top Ten landeten: Schuster wurde Fünfte und Angela Stockert Zehnte im Siebenkampf, und Kammler erreichte über 200 Meter in der U20 den vierten und in der U23 den fünften Rang unter Deutschlands besten Sprintern.

Außerdem konnten mit Fabio Kammler, Pia Juraschek, Maria Rieger, Julian Kaiser, David Kirch und Simon Eisele bayerische Leichtathletikmeister geehrt werden.

Einen fünften Rang bei der Deutschen Streckenflugmeisterschaft erreichte unter 1000 Bewerbern der Gleitschirmflieger Robert Haugg, der seine sportliche Heimat auch auf dem Flugfeld in Auerbach hat.

15 Aktive, die mindestens eine Gaumeisterschaft errungen haben, nominierte auch der Schützenverein Rothtal – und dabei fiel auf, dass fast die Hälfte der ausgezeichneten Schützen den Namen „Steinle“ trägt. Eine ruhige Hand muss wohl auch an den Genen liegen. Zu Meisterehren mit Mannschaften kamen heuer die Volleyballdamen der SpVgg Auerbach/Streitheim, die in die Bezirksklasse aufstiegen, und von der SG SpVgg Auerbach/Streitheim und dem FC Horgau die Tennisherren und die E3-Jugend-Fußballer.

Viele Sportler wurden schon zum wiederholten Mal von der Gemeinde ausgezeichnet. Spitzenreiter sind jetzt mit 14 Ehrungen Anne Rieger und Albert Vogg, während Leonie Kuen, Julius Schöllhorn, Robert Wagner und Patrik Steinle ihre zehnte Auszeichnung feiern konnten.

Mit einer Dia-Schau der erfolgreichen Sportler, die der Gemeindeangestellte Simon Blochum zusammengestellt hatte, und einem tollen Auftritt der Rockband Whatever Works der Sing- und Musikschule unter Leitung von Musiklehrer Manfred Blaas und den Musikern Sophie Schertler, Christoph Pentz, Fabian Eberhard und Michael Dornberger ging die Veranstaltung zu Ende.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0965.tif
Langweid

Von „super“ bis „existenzbedrohend“

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket