Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. 18-Jähriger prallt gegen Hausmauer

22.06.2009

18-Jähriger prallt gegen Hausmauer

Landkreis Augsburg/Häder (de) - Erst durchbrach das Fahrzeug einen Maschendrahtzaun, dann entwurzelte es einen Apfelbaum, und schließlich prallte der Wagen gegen eine Hausmauer - schwerer Verkehrsunfall am Samstagmorgen gegen 7 Uhr bei Häder. Der 18 Jahre alte Autofahrer erlitt dabei schlimme Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei war der junge Mann auf der Umgehungsstraße von Häder in Richtung Augsburg unterwegs, als er nach eigenen Angaben einem Tier ausweichen musste und deshalb in einer Linkskurve geradeaus fuhr - mit den eingangs beschriebenen erheblichen Folgen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Wie hoch der Schaden am Gebäude ist, muss laut Polizei noch durch einen Sachverständigen geklärt werden.

Eine andere Ursache hatte ein Unfall am Freitag gegen 17.10 Uhr in Adelsried. Eine Ölspur in der Kurve brachte einen 20-Jährigen mit seiner 17 Jahre alten Mitfahrerin auf der Augsburger Straße auf Höhe der Einmündung Bonstetter Straße zum Sturz, wobei das Mädchen leicht verletzt wurde. Die Ölspur konnte von der Polizei bis nach Welden verfolgt, der Verursacher bisher aber noch nicht ermittelt werden. Sie wurde von der Feuerwehr mit Bindemitteln beseitigt.

Hinweise zum Verursacher der Ölspur an die Polizeiinspektion Zusmarshausen, Telefon (0 82 91) 18 90-0.

18-Jähriger prallt gegen Hausmauer

Beim Sturz verletzt

Leicht verletzt wurde ein 18-Jähriger, der am Freitag um 14.30 Uhr in Lettenbach auf der Dieselstraße von Diedorf her kommend unterwegs war. Auf Höhe der von rechts einmündenden Benzstraße stieß er mit einem vorfahrtsberechtigen Wagen zusammen. Beim Sturz erlitt er leichte Prellungen und Schürfwunden. Gesamtschaden 4500 Euro.

Und noch einen Unfall mit einem Zweirad meldet die Polizei Zusmarshausen. Ebenfalls am Freitag gegen 16.30 Uhr war ein 18-Jähriger von Ustersbach Richtung Dinkelscherben unterwegs. Etwa 30 Meter vor der Bahnunterführung musste ein Autofahrer, der in die gleiche Richtung fuhr, wegen Gegenverkehrs anhalten. Der Mopedfahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Wagen auf. Die Folgen des Sturzes: Schürfwunden und Prellungen plus 2500 Euro Sachschaden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren