23.01.2019

18 Jahre im Ehrenamt

Gregor Lindenmayr (Zweiter von links) wirkte 18 Jahre in der Ellgauer Kirchenstiftung. Mit ihm freuen sich (von links) Peter Weber, Pfarrer Linson Thattil und Kirchenpfleger Martin Koch.
Bild: Rosmarie Gumpp

Insgesamt 18 Jahre lang gehörte Gregor Lindenmayr der Kirchenverwaltung von St. Ulrich in Ellgau an. Nun hört er auf. Am Ende der sonntäglichen Eucharistie überreichte ihm Kirchenpfleger Martin Koch eine Urkunde des Bistums Augsburg sowie ein Fotobuch des Ellgauer Gotteshauses, das von Christine Gumpp gestaltet und beschafft worden war.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

In seiner Laudatio würdigte der Kirchenpfleger Lindenmayrs vielseitige Verdienste in den vergangenen 18 Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit. So war er beispielsweise Mitglied im Orgelbau-Ausschuss, war immer da, wenn es um Reparaturarbeiten an der Kirche ging, bereitete den Grasteppich für die Fronleichnamsprozessionen vor oder war als Himmelträger aktiv. Zudem arbeitete er bei der Erstellung eines Kooperationsvertrages für die Katholische öffentliche Bücherei zwischen der Kirchenstiftung und der politischen Gemeinde mit. Er war auch beteiligt bei der Renovierung des Deckenbildes in der Ellgauer Kapelle (alte Kirche) oder war beratend zur Stelle, als es um die Anschaffung des Evangeliarpultes mit Prozessionsleuchtern und den Kauf des Osterkerzenleuchters ging. „Lieber Gregor, die Liste deiner Verdienste wäre noch viel länger. Ein herzliches Vergelt’s Gott für dein langjähriges Mitwirken“, sagte Kirchenpfleger Koch. Die Gottesdienstbesucher dankten mit einem kräftigen Beifall. Gregor Lindenmayr kandidierte im November nicht mehr bei den Kirchenverwaltungswahlen. Sein Nachfolger wurde Peter Weber.(rogu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren