Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. 25 Jahre Stars und Sternchen in der Stadthalle Gersthofen

Gersthofen

31.10.2020

25 Jahre Stars und Sternchen in der Stadthalle Gersthofen

Die Stadthalle Gersthofen feiert Jubiläum.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Plus Vor 25 Jahren hob sich in der über die Grenzen der Stadt hinaus bekannten Stadthalle Gersthofen erstmals der Vorhang. Ein Streifzug durch die Geschichte.

Von Iris Berben bis Montserrat Caballé oder Edita Gruberova - Weltstars und Sternchen waren in dieser Zeit auf der Bühne zu erleben. Bis Ende 2019 hat die Stadthalle Gersthofen 1,9 Millionen Besucherinnen und Besucher gehabt. Alleine 2019 waren es 94.000 Menschen. Dass mit dem Jubiläum heuer auch der zwei Millionste Besucher gefeiert werden konnte, hat die Corona-Pandemie verhindert.

Schon bevor das 920 Zuschauer fassende Gebäude auf einem Feld neben dem City Center fertiggestellt war, ging’s los mit Gastspielen an unterschiedlichen Orten. Am 14. Oktober 1995 wurde die Halle eröffnet mit klassischer Musik. Klassisch mit dem „Rosenkavalier“ gefeiert wurde das zehnte Jubiläum.

Im Schnitt gibt es nach Angaben des Kulturamts 200 Veranstaltungen pro Jahr in der Stadthalle, von denen die Hälfte kultureller Art und die andere Hälfte aus Kongressen, Tagungen, Prüfungen, Messen und Firmenveranstaltungen besteht. Das bedeutet in Summe, dass in den 25 Jahren circa 5000 Veranstaltungen dort über die Bühne gingen. Ab dem Jahr 2011, als die Kongresshalle geschlossen war, haben sich die Durchschnittszahlen deutlich erhöht. Seitdem wurden immer über 80.000 Besucher gezählt. Das bisher stärkste Jahr war 2011: Wegen der Schließung der Augsburger Kongresshalle übernahm Gersthofen viele Veranstaltungen von dort. Insgesamt gab's damals 98.000 Besucher. Jährlich gut 4000 Besucher davon locken die sieben regelmäßig ausverkauften Faschingssitzungen der Kol-La in die Stadthalle.

Florian Silbereisen durfte nicht in die Gersthofer Garderobe

In dieser Zeit ergaben sich immer wieder denkwürdige Ereignisse auf oder im Umfeld der Bühne. So erhielt im Jahr 2008 der Entertainer Florian Silbereisen keinen Zutritt, als er seine damalige Freundin Helene Fischer im Garderobentrakt besuchen wollte. Die freundliche Dame des Stadthallenteams hatte Anweisung, keine Zuschauer in die Garderoben zu lassen, und Silbereisen offenbar nicht erkannt. Der zunächst Abgewiesene schaffte den Weg zu seiner Freundin dann doch noch und nahm es mit Gelassenheit.

Eindrücke aus 25 Jahren Stadthalle Gersthofen
25 Bilder
25 Jahre Stadthalle Gersthofen
Bild: Stadthalle Gersthofen

Zum 20. Jubiläum erinnerte sich der damalige Kulturreferent Helmut Gieber an den Moment, als "Isarindianer" Willy Michl in voller Montur an der Tür des Kulturamts stand. Der Kabarettist sagte: "Ich habe gar nicht gewusst, dass du so ein Big Chief bist." Beim anschließenden Gang durch den Stadtpark ernteten beide schräge Blicke.

Montserrat Caballé kommt erst auf den dritten Anlauf nach Gersthofen

Nerven lassen musste das Hallenteam, als Opern-Weltstar Montserrat Caballé zwei Konzerttermine platzen ließ. Der dritte Versuch klappte – aber haarscharf. Nur durch Zufall erfuhr das Team, dass die Sängerin eine schlimme Allergie gegen Blütenstaub hatte. Gerade rechtzeitig konnte ein präparierter Blumenstrauß beschafft werden. Auch Caballés berühmte Kollegin Edita Gruberova sagte im Februar 2019 einen Termin auf ihrer Abschiedstour ab. Dieser konnte dann im Dezember 2019 doch noch nachgeholt werden.

Lisa Fitz gehört zu den regelmäßigen Gästen auf der Bühne der Stadthalle. Der Auftritt mit ihrem Sohn Nepo Fitz im Dezember 2002 dürfte ihr besonders in Erinnerung geblieben sein: Die Kabarettistin hatte eine Auseinandersetzung mit einer behinderten Zuschauerin. Diese fiel daraufhin in Ohnmacht und musste aus der Halle abtransportiert werden. Die Folge: Zorn auf allen Seiten. Die Zuschauerin benötigte ein Sauerstoffgerät zur ständigen Beatmung. Schon bald nach Beginn der Vorstellung zeigte sich Lisa Fitz durch regelmäßige Zischgeräusche, die das Gerät ausstieß, irritiert. Während eines Soloauftritts ihres Sohnes ließ sie über Mitarbeiter der Stadthalle die Zuschauerin auffordern, in eine weiter von der Bühne entfernte Reihe zu wechseln. Allerdings ohne Erfolg.

Lisa Fitz unterbricht Vorstellung

Schließlich unterbrach Lisa Fitz die Vorstellung und forderte die Zuschauerin auf, sich weg von der Bühne zu setzen oder zu gehen, weil sie sich nicht auf den umfangreichen Text konzentrieren könne. Die Vorstellung wurde unterbrochen. Schließlich war die Besucherin nach längerer Weigerung bereit, einen anderen Platz zu suchen. Die Besucherin verlor allerdings das Bewusstsein und wurde von Sanitätern abtransportiert. Durch eine Fehlinformation hatten Lisa und Nepo Fitz in dem Moment bereits ihr Programm fortgesetzt.

Iris Berben machte für zwei tief bewegende Lesungen Station: Einmal aus "Hitlers Tischgesprächen" und mit dem "Tagebuch der Anne Frank".

Gersthofens aktueller Kulturreferent Uwe Wagner setzt weiter auf bekannte Stars. "Allerdings sollen auch in Zeiten von Corona lokale und regionale Künstler Auftrittsmöglichkeiten bekommen."

Lesen Sie dazu den Kommentar: Die Stadthalle ist ein Werbeträger für Gersthofen

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren