1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. 66 Stunden ohne Netz: Totalausfall in Oberschöneberg

Dinkelscherben

01.02.2017

66 Stunden ohne Netz: Totalausfall in Oberschöneberg

66 Stunden ohne Telefon und Internet: Uwe Feichtenbeiner aus Oberschöneberg ist sauer.
Bild: Michael Hochgemuth

Das Telefon tot, das Internet lahmgelegt: Etwa 66 Stunden waren Kunden von Kabel Deutschland/Vodafone in Oberschöneberg in den vergangenen Tagen abgehängt.

Betroffen vom Totalausfall war Uwe Feichtenbeiner. Der Selbstständige hakte mehrfach nach, bekam aber keine konkrete Antwort. Er fühlt sich jetzt von seinem Anbieter im Stich gelassen. „Mir geht es nicht um irgendeinen Schadensanspruch, sondern grundsätzlich um das Miteinander. Ich erwarte mir da mehr Fingerspitzengefühl“, sagte er am Dienstagnachmittag, als die Verbindung wieder funktionierte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Als die Leitung am Samstagabend tot war, rief Feichtenbeiner zunächst bei der Kundenhotline an. Von dort erfuhr er, dass ein Zugriff auf seinen blinkenden Router nicht möglich sei. Der Kundendiensttechniker erklärte dann am Montag, dass es „kein Netz“ gebe und er den Fall weitergeben müsse. Eine weitere Nachfrage von Feichtenbeiner ergab, dass es nichts Neues gibt, aber intensiv am Problem gearbeitet werde.

Defektes Bauteil als Ursache für Totalausfall

Wie sich herausstellte, war ein defektes Bauteil im lokalen Einspeisepunkt in Höhe der Gartenstraße die Ursache für den Totalausfall. Wie der Vodafone-Konzernsprecher Volker Petendorf am Dienstagabend erklärte, konnte das Teil witterungsbedingt erst am Dienstag ausgetauscht werden. Petendorf entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten.

Ähnlich abgehängt wie die Kunden in Oberschöneberg waren vergangene Woche übrigens viele Kunden von Kabel Deutschland beziehungsweise Vodafone in Großaitingen: Dort funktionierte ebenfalls nichts mehr. Der Grund lag im Untergrund: Laut Kabel Deutschland hatte eine Kupplung im Kabelnetz vor Ort den Geist aufgegeben. Außerdem sei ein Verstärkerpunkt komplett eingefroren gewesen. Hunderte Haushalte waren betroffen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren