1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Abschlussprüfungen: Schülern wird ganz sicher heiß

Abschlussprüfungen: Schülern wird ganz sicher heiß

Tallevi.jpg
Kommentar Von Jana Tallevi
25.06.2019

Bei mehr als 30 Grad im Raum kann das Gehirn schon mal verstopfen, wenn es um die Berechnung einer Parabel geht.

Man könnte jetzt zynisch sein und sagen, die Zehntklässler werden ohnehin über ihren Abschlussprüfungen schwitzen, egal, ob es nun besonders heiß wird oder nicht. Wie so oft beim Thema Schule geht es aber auch hier um Chancengleichheit. Bei mehr als 30 Grad im Raum kann das Gehirn schon mal verstopfen, wenn es um die Berechnung einer Parabel geht. In diesem Jahr trifft es die Realschüler, im nächsten Jahr kann das aber auch für die Gymnasiasten oder die Mittelschüler gelten, dass ihre Prüfungsphase ausgerechnet in eine Hitzewelle fällt.

Sicher gab es solch sommerliche Temperaturen mitten im Sommer immer schon, punktuell wird aber wieder deutlich: Unser Klima wird extremer mit manchmal unangenehmen Auswirkungen für Einzelne. Wessen Grundstück etwa in Deubach in der Nacht von Samstag auf Sonntag von Schlamm durchzogen wurde, der empfindet das anders als Nachbarn, die einfach einen starken Regen erlebt haben.

Zurück zum Thema Schule und Hitze: Es gibt kaum ein Schulgebäude, das im Sommer angenehme Temperaturen bietet. Vor Kälte schützen uns unsere Häuser, vor Hitze (noch) nicht. Hier muss sich etwas ändern. Umweltfreundliche Lösungen gibt es zudem.

Wie die Schulen im Augsburger Land mit der Hitze umgehen, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren