Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Alkohol: Schlägereien nach Faschingsumzug

Zusmarshausen

11.02.2018

Alkohol: Schlägereien nach Faschingsumzug

Mehrere Schlägereien gab es nach dem Faschingsumzug in Zusmarshausen.
Bild: Symbolfoto: Alexander Kaya

Schluss mit lustig: Polizei muss mehrfach bei Auseinandersetzungen eingreifen

Nach einem insgesamt friedlichen Faschingsumzug in Zusmarshausen am Sonntag mit rund 10000 Besuchern musste die Polizei im Anschluss mehrmals eingreifen: Wegen des hohen Alkoholkonsums bei den Besuchern hatten sich zwei Schlägereien entwickelt, bei einer wurde eine Person so schwer am Kopf verletzt, dass sie ins Klinikum gebracht werden musste. Weitere Streitigkeiten konnten im Keim erstickt werden, teilt die Polizei in Zusmarshausen mit. Zudem sorgten die Beamten dafür, dass mehrere Personen, die augenscheinlich zu viel getrunken hatten und schließlich hilflos waren, in die Obhut der Sanitäter übergeben werden konnten.

Auf Alkohol könnte auch eine Reihe von Sachbeschädigungen in Welden zurückgehen, die die Polizei in der Nacht auf Sonntag beschäftigte: Im Bereich um den Festplatz hatte ein Unbekannter an insgesamt 18 Warnbaken die Blinklichter beschädigt und so einen Schaden in Höhe von rund 500 Euro angerichtet. Betroffen waren die Fuggerstraße, Bahnhofstraße und die Talstraße. Rund 7000 Gäste wollten den Faschingsumzug in Welden sehen. Das farbenfrohe Spektakel sowie das anschließende Faschingstreiben verliefen laut Polizei insgesamt friedlich. Ein ungewöhnlicher Unfall am Rande ging glücklicherweise nur mit einem Blechschaden ab. Gegen 13.10 Uhr beschädigte ein Faschingswagen beim Abbiegen ein Feuerwehrfahrzeug. Letzteres stand an der Einmündung zur Hofstetterstraße, um den Verkehr abzusichern. Am Feuerwehrfahrzeug entstand ein Sachschaden von ungefähr 5000 Euro, der Faschingswagen blieb unbeschädigt.

Eingreifen musste die Polizei erst wieder in der Nacht: Gegen 22.30 Uhr meldete sich ein 26-Jähriger mit Rückenschmerzen beim Sanitätsdienst. Als dem jungen Mann ein schwarzes Kunststoffdöschen aus der Hosentasche fiel und er sich anschließend sehr auffällig verhielt, wurde eine Streife verständigt. Die Beamten stellten dann fest, dass sich in der Dose Amphetamin befindet. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt, den Besitzer erwartet eine Strafanzeige. (mcz, jah)

Hinweise Die Polizeiinspektion Zusmarshausen bittet um Hinweise – Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 08291/18900 melden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren