Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Allmannshofen bekommt sieben Meter hohen Christbaum

Allmannshofen

27.11.2020

Allmannshofen bekommt sieben Meter hohen Christbaum

Mit selbst gebasteltem Christbaumschmuck sollen die Allmannshofer ihren sieben Meter hohen Baum in der Ortsmitte schmücken.
Bild: Sören Becker

Plus Dieses Weihnachten wird anders. Doch im nördlichen Landkreis Augsburg hat man einen Weg gefunden, wie das Fest trotzdem ein Gemeinschaftserlebnis werden kann.

Im Augsburger Land bereiten sich die Kommunen auf eine abgespeckte Form von Weihnachten vor (wir berichteten). Am nördlichsten Ende des Landkreises, in der kleinen Gemeinde Allmannshofen, wird auf ein Gemeinschaftsprojekt gesetzt, das möglichst kontaktfrei umgesetzt werden soll und bei dem doch jeder mitmachen kann.

Die Initiative Buntes Allmannshofen, kurz: IBA, setzte sich dafür ein, dass heuer nicht etwa ein handelsüblicher Weihnachtsbaum vor dem Bürgerhaus Weihnachtsstimmung verbreitet, sondern ein stattlicher Dorfweihnachtsbaum. Sieben Meter misst der Baum, der von Ehingen aus nach Allmannshofen transportiert werden soll.

Feuerwehr Allmannshofen stellt im Schichtbetrieb den Baum

Bereits aufgrund dieser Dimension stand die erste Aktion an, denn: Eine neue Halterung musste her. Um die Anzahl der Kontaktpersonen möglichst gering zu halten, wird die Freiwillige Feuerwehr Allmannshofen im Schichtbetrieb den Baum aufstellen. Die Lichterkette, die die Gemeinde finanzierte, wird Familie Lück an den Baum hängen.

Nun ruft die IBA alle Bürger dazu auf, den Dorfgemeinschaftsbaum ab dem 3. Dezember mit selbst gebasteltem Christbaumschmuck auszustatten. Ein Besuch beim Gemeindebaum könnte dann im Ort ein Stück weit für Weihnachtsflair sorgen - ähnlich wie die Adventsfenster, eine Aktion des Dorferlebens Vereins Allmannshofen, die auch in diesem Jahr wieder im Dorf stattfinden wird.

So sorgt Allmannshofen für Weihnachtsflair

Ein Umtrunk vor den Adventsfenstern ist zwar nicht möglich, dafür gibt es heuer sogar etwas zu gewinnen, denn hinter jedem Adventsfenster verbirgt sich ein Buchstabe. Zusammen ergeben die Buchstaben ein Lösungswort. Den ersten zehn Teilnehmern, die das Lösungswert bis zum 24. Dezember um 16 Uhr in der Waldstraße 4a bei Martina Schüler in den Briefkasten werfen, winkt jeweils ein kleiner Preis.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren