1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Allmannshofen ist jetzt frei von Schulden

06.02.2009

Allmannshofen ist jetzt frei von Schulden

Allmannshofen (AL) - Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres zog Bürgermeister Manfred Brummer bei der gut besuchten Bürgerversammlung in Allmannshofen. Zum Stichtag 31. Dezember 2008 war die Gemeinde Allmannshofen schuldenfrei. Darüber hinaus konnte dem Vermögenshaushalt die Summe von 225 000 Euro zugeführt werden.

Und noch in einem anderen Punkt widersetzt sich die Gemeinde Allmannshofen dem allgemeinen Trend im Landkreis Augsburg: Die Bevölkerung wächst, von 748 Einwohnern im Jahr 1994 auf jetzt 858 Einwohner. Den Erfolg beim Bevölkerungswachstum verdanke man sicher der Ausweisung der Baugebiete "Am Kirchsteig" mit ihrer großzügigen Bauordnung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Brummer sprach auch die für 2009 geplanten Vorhaben der Gemeinde an. Im Mittelpunkt stehe dabei die Planung für das ehemalige Raiffeisengebäude im Ortskern. Bei einer außerordentlichen Bürgerversammlung im vergangenen Herbst waren bereits verschiedene Vorschläge für die Nutzung des Gebäudes entwickelt worden.

Viele Ideen der Bürger für das Raiffeisengebäude

Allmannshofen ist jetzt frei von Schulden

Die Ideen reichten von Kinder- und Seniorenbetreuung über Einkaufsmöglichkeiten bis zu Veranstaltungsräumen für Sport, Musik und Theater. Was davon konkret verwirklicht werden könne, hänge von den Entscheidungen des Gemeinderats und den Zuschüssen der öffentlichen Hand ab.

Auf die Schulsituation im Schulverband Nordendorf eingehend, sagte Brummer, es sei nicht sinnvoll, dass drei nicht voll ausgelastete Schulstandorte von der Gemeinde mitfinanziert werden müssten. Angesichts sinkender Schülerzahlen und geringerer finanzieller Mittel sei eine Konzentration auf den Schulstandort Nordendorf geboten.

Mit den Stichworten Kanalsanierung in der Waldstraße, Neupflanzung des Gemeindewalds im Ried und Neuregelung von Wasser, Kanal und Strom im Bereich von Wertstoffhof und Sportplatz sprach Brummer weitere Vorhaben der Gemeinde an.

Nach einer allgemeinen Aussprache endete die harmonische Bürgerversammlung mit einer kurzen Ansprache des zweiten Bürgermeisters Gerhard Gerber, der unter anderem den Vertretern der Vereine und der aktiven Jugend Allmannshofens für ihre Engagement dankte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren