1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Altlasten im Dach der Dinkelscherber Sporthalle

Dinkelscherben

22.08.2018

Altlasten im Dach der Dinkelscherber Sporthalle

MMA_0433.jpg
2 Bilder
Für die Arbeiten im Dach muss die Kommune ungeplante Mehrkosten verkraften
Bild: Marcus Merk

Das Gebäude in Dinkelscherben wird planmäßig saniert, als die Arbeiter auf unliebsame Überraschungen stoßen. Es gibt dadurch ungeplante Mehrkosten.

Mit der Entkernung beginnt derzeit die Sanierung der Sporthalle in Dinkelscherben. Für die Arbeiten im Dach, wo man überraschend auf Altlasten stieß, muss die Kommune ungeplante Mehrkosten in Höhe von 50000 Euro verkraften.

Im Rahmen der Entkernung wurde kürzlich beispielsweise der Kamin am Gebäude abgebrochen. Denn schon seit dem Umbau der Grund- und Mittelschule wird die Sporthalle vom Schulgebäude aus beheizt; der alte Kamin wird nicht mehr gebraucht. Der ehemalige Heizungsraum soll in Zukunft als Technik- und Lagerraum genutzt und von der Halle aus zugänglich gemacht werden, erklärt Dinkelscherbens Bürgermeister Edgar Kalb (UW14) auf Rückfrage.

Helle, dunkle, grüne, blaue oder andersfarbige Böden?

Im Zuge der Entkernungsarbeiten wurde nun auch der grüne Hallenboden entfernt und auch die Folien und der Asphalt darunter wurden ausgebaut. Bei einer ersten Besprechnung diskutierte der Bau- Umwelt- und Energieausschuss, ob helle, dunkle, grüne, blaue oder andersfarbige Böden sinnvoll seien. Das Gremium war sich dann jedoch einig, dass im ersten Schritt nun zunächst der Lieferant für den flächenelastischen Sportboden gewählt werden soll. Anschließend soll auf Basis von dessen Farbpalette zusammen mit Schulleitern und Vereinen die Farbe für den Boden bestimmt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei den Abbrucharbeiten in der Sporthalle stießen die Arbeiter auf eine bisher nicht bekannte Altlast. Bekannt war, dass das Dach schon in der Vergangenheit erneuert worden war. Unbekannt hingegen war, dass damals wohl die Originaldachabdeckung nur überdeckt, aber nicht entfernt wurde. „Vermutlich war es damals billiger, nun wird es leider umso teurer“, erklärt Bürgermeister Edgar Kalb.

Zum einen müssen nun zwei Schichten abgerissen und entsorgt werden. Zusätzlich verursachte das in die undichte, alte Abdeckung eindringende Kondenswasser das Faulen der Rahmenkonstruktion für die Dachfenster. Insgesamt rechnet man in Dinkelscherben mit ungeplanten Mehrkosten von rund 50000 Euro.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
MMA_00303.jpg
Gersthofen

Neues Gymnasium soll mehr als 70 Millionen Euro kosten

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket