1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Am Donnerstag startet das Dinkel-Festival

Dinkelscherben

24.07.2018

Am Donnerstag startet das Dinkel-Festival

Das Dinkel-Festival lockt jedes Jahr Tausende Besucher. (Archivfoto)
Bild: Michael Kalb

Am Donnerstag beginnt Dinkel 18. Was Sie über das Festival, das Programm und die Anreise wissen müssen.

Der Sommer gibt in dieser Woche noch einmal so richtig Gas und die Ferien beginnen: Grund genug für ausgiebiges Feiern. Gelegenheit dazu gibt es ab Donnerstag vier Tage lang in Dinkelscherben. Dann steigt wieder das beliebte Dinkel-Festival. Dutzende ehrenamtliche Helfer verwandeln das Areal zwischen Rathaus, Bahnhof- und Mühlangerstraße in eine große Feierzone für die ganze Familie. Vom Kinderschminken bis zur Punkband ist für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei.

In puncto Open-Air-Festivals ist Dinkelscherben mittlerweile weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Zehntausende Besucher kamen in den vergangenen Jahren zum Dinkel-Festival in die Ortsmitte. Heuer steigt die siebte Auflage. An vier Tagen, von Donnerstag, 26. Juli, bis Sonntag, 29. Juli, wird kräftig gerockt und gefeiert. Der Eintritt ist frei.

Etwa 40 Künstler und Bands auf vier Bühnen

Etwa 40 verschiedene Künstler und Bands treten auf vier Bühnen auf. Das Kinderland, das kulinarische Angebot und ein kleiner Kunsthandwerkermarkt sind weitere Publikumsmagneten. Das beliebte große Piratenschiff legt im Rathaushof seinen Anker. Das musikalische Angebot ist vielfältig: Es reicht von Blasmusik bis Rock, von Chorgesang bis Jazz. Zahlreiche Bands, Gruppen und Kapellen aus der Region treten auf – es reisen aber auch Künstler aus München, Vorarlberg und Tschechien an. Altgediente Bands sind genauso dabei wie Nachwuchsmusiker.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sehr bewährt hat sich bereits im vergangenen Jahr die vierte Bühne im Rathausstadel. Dort treten am Donnerstag die Liedermacher Raffi Platz, Paul Clayton und Phil Igran auf und verzaubern mit ihren Texten das Publikum in gemütlicher Atmosphäre. Am Freitag kommt die Openstage und Jamsession aus Thierhaupten zum Kulturaustausch vorbei. Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht. Samstags schallen dann mit „Next Friday“ irische Klänge aus dem Stadel.

Eine Etage weiter unten, auf der Magic Stage im gemütlichen Rathausgarten, treten täglich jeweils drei Bands auf. Darunter das Artisten- und Gaukler-Duo Cocoloris und die Rock-Folk-Band Rebels of the Jukebox (Donnerstag), das Rock-Quartett No Rules (Freitag) und der rockende Bürgermeister Edgar Kalb mit der Old-School-Rockband Crossfire (Samstag).

Als weitere Hauptbands, sogenannte Headliner, holt Bandorganisator Andreas Kalb unter anderem die Zusmarshausener Spaß- und Blaskapelle Sexmoss am Donnerstag auf die Brass Stage im Vikarihof. Am Freitag absolvieren das Jugendorchester und die Musikkapelle aus Dinkelscherben ihr Heimspiel und am Samstag wartet das junge, moderne Stainless-Brass-Orchester mit einem dreiteiligen Programm aus klassischer Blasmusik, Filmmusik und aktuellen Charthits auf.

Sonntag ist Familientag

Im Raiffeisenhof lockt die Rock-Stage mit härteren Tönen. „Tony and the Tides“ (Donnerstag) ist besonders bei Fans des handgemachten Classicrocks beliebt. Am Freitag kommen die vier Münchner Innenstadtmusikanten Oansno nach Dinkelscherben um mit Helikon, Trompete, Akkordeon und Bierwagerl die Stimmung zum Kochen zu bringen. Am Samstag kommen The Minority aus Tschechien.

Der Sonntag, letzter Tag des Festivals, steht wieder ganz im Zeichen der Familie. Etwas konzentrierter auf das Areal um das Rathaus, dafür bereits ab Vormittag, geht das Programm weiter. Abends gibt es eine Feuer- und Tanzshow. Den musikalischen Abschluss soll Adi Hauke bescheren. Der Solokünstler begeisterte schon einmal auf dem Festival sein Publikum.

Bei herrlichem Sommerwetter – das verspricht der Wetterbericht bisher für alle vier Tage – sind die Verpflegungsstände und Bierbänke auf dem idyllischen Festivalgelände bestimmt besonders beliebt. Damit nicht alle Gäste mit dem Auto anreisen brauchen, fahren Shuttlebusse die Orte in der Umgebung an.

Detaillierte Informationen zum Programm, zu den Künstlern und zu den Abfahrtzeiten der Shuttlebusse finden Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0241.tif
Nordendorf/Biberbach

Pilger, Pferdekoppeln und zum Schluss ein Fugger-Schloss

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket