Newsticker
RKI meldet 29.426 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle - Inzidenz liegt bei 160
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. An der Neusässer Musikschule gibt es jetzt Onlineunterricht

Neusäß

06.04.2021

An der Neusässer Musikschule gibt es jetzt Onlineunterricht

Veronika Wanninger, Leiterin des Kulturbüros und der Leiter der Musikschule Achim Binanzer freuen sich, dass in Zukunft auch Online-Unterricht stattfinden kann.
Foto: Jutta Kaiser-Wiatrek

Plus Ist ein Präsenzunterricht wegen Corona nicht möglich, können in Neusäß nach den Osterferien einzelne Stunden an der Musikschule auch online gebucht werden.

„Musik drückt Leben pur aus“, sagt der Leiter der Sing- und Musikschule Neusäß, Achim Binanzer. Dies möchte er den Kindern auch vermitteln. „Ein falscher Ton spielt keine Rolle. Es ist auch egal, welchen Musikstil man bevorzugt, Hauptsache ist, dass man musiziert“. Aber Corona verändert auch die Musikausbildung der Kinder. Nun gibt es ein neues Konzept.

Noch Ende vergangenen Jahres hoffte Binanzer, seine Musikschüler zum zweiten Halbjahr des laufenden Musikschuljahrs wieder in alter Manier begrüßen zu können. Gerade in Zeiten von Corona sei es wichtig, auf diese Weise auch Kontakte im Präsenzunterricht pflegen zu können. "Musik ist mehr als Noten spielen, sie vermittelt auch Gefühle, online ist dafür nur ein ganz schwacher Ersatz“, erklärt Binanzer. Dennoch hat er sich bereits seit dem ersten Lockdown intensiv darüber informiert, wie Musik in diesen Zeiten auch anders gehen könnte.

Musikschule Neusäß will auch langfristig einzelne Stunden online anbieten

Neun Wochen war die Sing- und Musikschule vor einem Jahr geschlossen, erst im Mai konnte mit dem Musizieren wieder begonnen werden. Damals wurde klar, dass Corona die Menschen noch länger einschränken wird. Ein Arbeitskreis mit Achim Binanzer, der stellvertretenden Leiterin Rosemarie Mantel, Bürgermeister Richard Greiner sowie der Leiterin des Kulturbüros, Veronika Wanninger, befasste sich deshalb eingehend mit den verschiedenen Möglichkeiten.

Vor allem sollte es keine Schnelllösung für Einzelpersonen werden, sondern es sollten auch langfristig vereinzelte Stunden online angeboten werden - allerdings ohne den Anreiz, eine Präsenzunterrichtsstunde einfach ausfallen zu lassen.

„Ein solches Vorhaben ist nicht von jetzt auf nachher umzusetzen“, erklärte Binanzer und so war das neue Online-Angebot gut überlegt. 15 Musiklehrer haben ein Jahr lang ihr Wissen gebündelt. Zudem galt es im Vorfeld mit den Tontechnikern der Stadt herauszufinden, wie eine optimale technische Umsetzung aussehen könnte.

Zeit wurde auch hinsichtlich der Änderungen verschiedener Satzungen und deren Vorstellung in den verschiedenen zuständigen Gremien investiert, erklärte Wanninger. Die neue Investition beläuft sich immerhin auf einen Betrag im fünfstelligen Bereich. Dies bedeutet schlussendlich, dass das Angebot auch für die Zeit nach Corona erweitert wird. Zeit kostete zudem die Beschaffung der Ausstattungsstücke, für die eine lange Lieferzeit eingeplant werden musste.

Testphase beginnt nach den Osterferien

Nach den Osterferien bis zum Ende des Schuljahrs soll nun die Testphase stattfinden. In jedem Unterrichtszimmer wird sich dann für die Übertragung ein verstellbares Stativ mit Tablet befinden, erklärt Binanzer. Somit könne er jeden Musikschüler mitnehmen, egal welches Instrument er spielt. Er hofft dabei nicht in einem weiteren Lockdown starten zu müssen, sondern erst einen sanften Übergang praktizieren zu können. „Falls aber doch, sind wir gut vorbereitet“, so der Chef der Musikschule. Für gewünschte Einzelstunden online müssen die Musikschüler 24 Stunden vorher bei den Lehrern anfragen.

Im Normalbetrieb soll der Online-Unterricht zunächst nur für Einzelstunden angeboten werden. Nur bei einer kompletten Schließung der Musikschule sollen auch in 2er- und 3er-Gruppen Musikerlebnisse online erfolgen. Zu den verschiedenen Abläufen und Angeboten wird ein Leitfaden für Lehrer und Schüler angeboten.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren