Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ansturm auf die Gersthofer Kulturina

Gersthofen

05.08.2017

Ansturm auf die Gersthofer Kulturina

Elemente aus Jazz, Funk, Rap und Soul verband am Freitagabend die Gruppe Mundhaarmonika mit Sprechgesang.
2 Bilder
Elemente aus Jazz, Funk, Rap und Soul verband am Freitagabend die Gruppe Mundhaarmonika mit Sprechgesang.
Bild: Marcus Merk

Dieses Jahr spielte schon zur Eröffnung der Kulturina das Wetter mit. Der Samstagnachmittag gehörte  traditionsgemäß den örtlichen Sportlern und Musikern.

Viel Musik in brütender Hitze: Dies kennzeichnete den Samstagnachmittag auf dem Gersthofer Stadtfestival Kulturina. Gehen an den Abenden dort immer die großen Acts über die Showbühne auf dem Rathausplatz, so sind traditionsgemäß an den Nachmittagen die örtlichen Vereine und Kapellen an der Reihe.

Zunächst gab es Tanzvorführungen sowie Twin Taekwondo. Da durften neben gewagten Kampfübungen auch nicht die sprichwörtlichen zerschlagenen Bretter fehlen. Die jüngsten Kämpfer präsentierten ebenfalls, was sie gelernt hatten.

Alle Gersthofer Musikvereine unterhalten viele hundert Zuhörer

Drei Stunden lang spielten dann unter dem Motto "Klingendes Gersthofen"  auch die Gersthofer Musikvereine, die Sing- und Musikschule und verschiedene Gruppierungen. Sie zeigten, wie vielfältig Blasmusik sein kann und servierten zwischendrin Popsongs oder Schostakowitschs berühmten Walzer mit einem Akkordeonorchester.  Das Jugendblasorchester unter Leitung von Maximilian Hosemann wies mit israelischer Blasmusik auf ein Konzert am Sonntagnachmittag hin: Dort spielen 29 Musiker des Alpert Music Centers aus Jersualem, die extra angereist sind.

Ansturm auf die Gersthofer Kulturina
173 Bilder
Kulturina 2017: Kunst und Musik im Stadtzentrum
Bild: Marcus Merk

Als Moderator fungierte beim Klingenden Gersthofen kein geringerer als Bürgermeister Michael Wörle. Und dies schon im vierten Jahr in Folge.

Kampf gegen die Hitze

Etwas schwerer hatten es die Kabarettisten und Standup Comedians auf der Bühne vor dem Ballonmuseum, um Zuhörer anzulocken. dort war es vielen Besuchern schlichtweg zu heiß.   

Die großen Massen wechselten lieber zwischen Stadtpark und Rathausplatz hin und her. Die Kenner sahen sich Straßentheater- und Akrobatendarbietungen an. 

Abends warteten dann noch Auftritte von Dub à la Pub oder The Les Clöchards und der Wonderdocs  sowie Song Comedy und Musikkabarett.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren