Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Anton Kraus weiter an der Spitze

Versammlung

01.02.2020

Anton Kraus weiter an der Spitze

Der neue Vorstand der Soldatenkameradschaft Herbertshofen-Erlingen mit Gästen (vordere Reihe von links): Anton Kraus, Hermann Schilling, Johann Deisenhofer, Wolfgang Mayr sowie (mittlere Reihe von links): Erich Schmid, Edmund Wagner, Johann Hietmann, Walter Wieser und (hintere Reihe von links) Helmut Dirr, Otmar Krumpholz, Lothar Mayr, Reinhard Reiling, Helmut Wagner, Bürgermeister Michael Higl und Helmut Schön.
Bild: Peter Heider

Soldatenkameradschaft Herbertshofen-Erlingen zieht Bilanz. Martin Böldt zum Ehrenmitglied ernannt

Die Neuwahl des Vorstands sowie die Ernennung eines langjährigen Vereinsmitglied zum Ehrenmitglied prägten das Programm bei der Jahreshauptversammlung der Soldatenkameradschaft Herbertshofen-Erlingen.

Bereits seit 1987 bekleidet Anton Kraus das Ehrenamt des Vorsitzenden bei dem Traditionsverein. Er wurde erneut für drei Jahre gewählt.

Meitingens Bürgermeister Michael Higl und Bezirks- und Kreisvorsitzender Otmar Krumpholz leiteten die Vorstandswahl: Vorsitzenden Anton Kraus, Zweiter Vorsitzender Hermann Schilling, Schriftführer Johann Deisenhofer, Kas-senwart Wolfgang Mayr, Beisitzer Lothar Mayr, Reinhard Reiling, Erich Schmid, Helmut Wagner und Walter Wieser. Reservistenbetreuer bleibt Helmut Schön, Fähnrich Johann Hietmann und die Aufgabe der Fahnenbegleiter übernehmen weiterhin Lothar und Wolfgang Mayr. Die Kassenprüfung liegt in den Händen von Helmut Dirr und Edmund Wagner (neu). Auf ein ereignisreiches Vereinsjahr 2019 blickte Anton Kraus zurück. Derzeit gehören dem Verein 65 Mitglieder an, davon sind acht Kameraden Ehrenmitglieder. Kraus erinnerte an die zahlreichen Vereinsaktivitäten, darunter die Teilnahme an den Friedenswallfahrten in Biberbach und in Maria im Elend sowie an der örtlichen Fronleichnamsprozession, oder den Besuch von Vereinsabordnungen bei zwölf Geburtstagsjubilaren. Ein „heißes Eisen“ ist nach wie vor der marode Zustand des Kriegerdenkmals auf dem Herbertshofener Kirchenvorplatz. Gemeinsam mit Steinmetz Wolfgang Schmidt und Thomas Köhle von der Gemeinde besichtigte Anton Kraus die Schäden. Es wurde festgestellt, dass da nichts mehr zu reparieren sei. „Ausschlaggebend für die entstandenen Schäden seien aufgetretene Risse, die vermutlich bei der Umsetzung des Denkmals in den 90er-Jahren entstanden sind“, erklärte der Vorsitzende.

Somit muss das Denkmal abgetragen werden. Abgerundet wurde die Versammlung mit einer Ehrung. Für seine langjährige Vereinstreue bei der Soldatenkameradschaft Herbertshofen-Erlingen wurde Martin Böldt zum Ehrenmitglied ernannt. Vorsitzender Anton Kraus erhielt für sein langjähriges Engagement das Verdienstkreuz in Silber der Bayerischen Kameradenvereinigung. (peh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren