1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Auch der Nikolaus kommt zum Adventszauber

Stadtbergen/Deuringen

01.12.2019

Auch der Nikolaus kommt zum Adventszauber

Beim „Stadtberger Adventszauber“ hatte St. Nikolaus Überraschungen für die Kinder in seinem Sack.
2 Bilder
Beim „Stadtberger Adventszauber“ hatte St. Nikolaus Überraschungen für die Kinder in seinem Sack.

In Stadtbergen und Deuringen gibt es stimmungsvollen Budenzauber. Es folgt die Dorfweihnacht.

Kunsthandwerk, Schwarzwaldpunsch oder Weihnachtserzählungen in der Jurte – sowohl beim Stadtberger Adventszauber als auch beim Deuringer Christkindlesmarkt war einiges geboten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Klein, aber fein“ lautete das Motto des Deuringer Christkindlesmarktes, den die Deuringer Pfarrei St. Gabriel zum 29. Mal auf dem Kirchplatz veranstaltete. Mit weihnachtlichen Weisen eröffnete der Singkreis unter Leitung von Johann Mordstein den Nachmittag. Stadtpfarrer Konrad Huber erklärte in seiner Begrüßung, dass er sich auf die Adventszeit freue, die von schönen farbenfrohen Bräuchen begleitet werde. „Diese stimmen auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein. Dazu gehören natürlich auch die Köstlichkeiten von innen“, erklärt schmunzelnd der Stadtpfarrer. So boten die Deuringer Pfarreimitglieder beispielsweise Schupfnudeln mit Kraut oder Schwarzwaldpunsch für das leibliche Wohl an den sieben Ständen an.

Es gibt Liköre und Essig-Spezialitäten

Der Bastelkreis der Pfarrei hatte sich so einiges einfallen lassen: Der „Deu-Ring“, ein Kringel aus Butterteig mit Haselnussfüllung fand reißenden Absatz ebenso wie die getrockneten Apfelringe, hausgemachte Marmeladen, Liköre und Essig-Spezialitäten – natürlich aus den heimischen Gärten. Neben Waren aus dem fairen Handel, Drahtsternen, handgestrickten Socken gab es auch etwas Neues – ein Holz-Engelchen, liebevoll gebastelt von Elli und Hubert Schöpf. Dazu gesellte sich die St. Gabriel-Kirche im Miniaturformat aus Holz mit der geschmückten Nordmanntanne, die in der Realität stolze 28 Meter misst und wahrscheinlich immer noch Schwabens höchster Christbaum ist. Höhepunkt war der Besuch des Nikolauses in der Kirche, in der Kindergartenkinder Lieder sangen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nahezu zeitgleich öffnete der Stadtberger „Adventszauber“ mit dem Kunsthandwerkermarkt im Bürgersaal mit 30 Ständen. Zu Beginn sangen die Kinder der Singwerkstatt von Sabine Lutzenberger. Für das leibliche Wohl sorgten in den dekorierten Buden die Stadtberger Vereine mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot. So grillte beispielsweise die Feuerwehr Bratwürste, die Wasserwacht servierte Orangenpunsch mit Lebkuchen und die Fußballer der TSG boten Crêpes und Feuerzangenbowle an. Der Förderverein der Parkschule veranstaltete für die Kinder unterhaltsames Dosenwerfen und Glücksraddrehen. Für die kleinen Besucher stand erstmals ein Kinderkarussell bereit, das oft dicht umlagert war.

Stockbrotbacken und Bastelaktionen

Das Kulturamt der Stadt stellte an beiden Tagen ein buntes Programm mit Stockbrotbacken, Bastel- und Backaktionen, Weihnachtserzählungen in der Jurte und dem Besuch des Nikolauses auf die Beine, das bei Alt und Jung großen Anklang fand. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Aretsrieder Alphornbläser, die Bigband Dance & Swing und letztendlich gab es beim großen Finale am Sonntagabend viel Applaus für die BigBand des Holbein-Gymnasiums und den Singkreis Deuringen.

Termin Der dritte Weihnachtsmarkt „Die Leitershofer Dorfweihnacht“ findet kommendes Wochenende, 7. und 8. Dezember, am Brunnenplatz in Leitershofen statt, der um 15.30 Uhr durch Bürgermeister Paul Metz eröffnet wird. Geöffnet ist die kleine Budenstadt mit zwölf Ständen am Samstag bis 20 Uhr und am Sonntag von 14.30 bis 19 Uhr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren