Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Auf der Überholspur bleiben

Stadtbergen

13.10.2017

Auf der Überholspur bleiben

BG Leitershofen/Stadtbergen peilt den ersten Heimerfolg an. Für einen Spieler ist die Saison beendet

Nach dem überzeugenden Auswärtssieg bei den hochgehandelten Longhorns Herzogenaurach möchten die Basketballer der BG Topstar Leitershofen/ Stadtbergen am Samstagabend den Weg auf der Erfolgsspur beibehalten. Dann gastiert am vierten Spieltag der 1. Regionalliga Südost die Bundesligareserve von Science City Jena in der Stadtberger Sporthalle (Anpfiff 19.30 Uhr). Zeitgleich spielt die zweite Mannschaft der Leitershofer in der 2. Regionalliga auswärts bei München Basket und nimmt hier eher die Außenseiterrolle ein.

Die Freude über den ersten Saisonsieg war bei der BG unter der Woche natürlich etwas getrübt, als von Mannschaftsarzt Dr. Rolf Pesch die finale Diagnose für die Verletzung von Aufbauspieler Michael Dorsch eintraf. Der 21-Jährige erlitt sowohl eine Kreuzband- als auch eine Innenbandverletzung, wird jetzt zeitnah operiert und mindestens sechs Monate ausfallen, was dann gleichbedeutend mit dem Saisonende wäre. Natürlich stellt dies für die Kangaroos einen schmerzlichen Verlust dar. Cheftrainer Ian Chadwick: „Michael hatte eine wichtige Rolle im Team und war letzte Saison einer der absoluten Garanten für den Aufschwung in der Rückrunde. Für ihn ist das natürlich ganz bitter. Wir müssen nun versuchen, diesen Ausfall intern zu kompensieren. Wir hatten ja ohnehin im Plan, die Saison mit einer breiten Rotation zu spielen und alle Spieler weiterzuentwickeln. Ich habe da vollstes Vertrauen in meinen gesamten Kader. Jeder Spieler hat noch Potenzial in sich, welches er noch abrufen kann“, gibt sich Chadwick insgesamt zuversichtlich.

Wie stark die Regionalliga auch in diesem Jahr wieder ist, sieht man am samstäglichen Gegner. Mit annähernd demselben Kader hatten die Thüringer mit den Abstiegsrängen nie etwas zu tun. In dieser Saison musste man aber dann gleich einmal drei Niederlagen hinnehmen, auch weil einige der Doppellizenzspieler aus der Bundesliga sich bis dato mit Verletzungen herumplagten. Wie schon vor zwei Wochen dürfen sich die Leitershofer Fans aber erneut auf eines der großen deutschen Basketballtalente freuen. War dies damals gegen Gotha Christian Kullamäe, der die Kangaroos mit 42 Punkten praktisch im Alleingang abschoss, wird sicherlich dieses Mal Aufbauspieler Jan Heber eine tragende Rolle bei Jena einnehmen. Der hochtalentierte 19-Jährige kann bereits auf Einsätze in der ersten BBL-Mannschaft zurückblicken. Dort spielt seit dieser Saison übrigens der frühere Leitershofer Publikumsliebling Skyler Bowlin.

Leitershofens Kapitän Dominik Veney: „Der größte Fehler wäre, Jena am aktuellen Tabellenplatz festzumachen. Wir müssen gegen diese sehr schnell spielende Mannschaft von Beginn an hochkonzentriert zu Werke gehen. Ein weiterer Sieg und wir stehen erst mal gut da.“

Am Samstag gibt es gleich zwei Vorspiele: Sowohl die U14 (14.15 Uhr) als auch die U18 (16.30 Uhr) empfangen dann in den schwäbischen Bezirksoberligen den SSV Schrobenhausen. Und auch am Sonntag gibt es Basketball satt in Stadtbergen: Pünktlich um 12 Uhr startet die neue JBBL Mannschaft der baramundi basketball Akademie gegen BBU Ulm/Allgäu in die Saison, gefolgt von den Spielen der U12 gegen Nördlingen sowie der Herren III gegen Kottern. (asan)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren