Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Aufsteiger räumt weiter ab

Aystetten

27.08.2017

Aufsteiger räumt weiter ab

Max Klotz, der hier Ichenhausens Marco Schlittmeier aufs Kreuz legt, feierte mit dem Aufsteiger SV Cosmos Aystetten gegen den letztjährigen Tabellenvierten den dritten Dreier in Folge. 
Bild: Foto: Oliver Reiser

Landesliga Südwest Cosmos Aystetten feiert gegen den SC Ichenhausen den dritten Sieg in Folge. Ein Neuzugang sorgt nach seiner Einwechslung für die Entscheidung

Bis zur 80. Minute mussten sich die Zuschauer gedulden, ehe an der neuen Anzeigentafel am Sportheim des SV Cosmos Aystetten der erste Treffer angezeigt werden konnte. Dann traf Kapitän Thomas Hanselka zum 1:0. Der eingewechselte Neuzugang Baris Kus besorgte sieben Minuten später den 2:0-Endstand im Heimspiel der Fußball-Landesliga Südwest gegen den SC Ichenhausen. Geduld und Wille hatten sich ausgezahlt. Als Belohnung für den dritten Sieg in Folge erfolgte der Sprung auf Rang fünf.

Aufgrund vieler Verletzten und Urlauber musste Aystettens Trainer Marco Löring seine Mannschaft gewaltig umbauen. In der Anfangsformation einer blutjungen Truppe stand erstmals Danny Dörr. Doch der SV Cosmos steckte das locker weg. Max Drechsler (14. und 28.) sowie Stefan Lukic (22.) nahmen das Tor der Gäste, die zwar mehr vom Spiel hatten, aber kaum Chancen kreieren konnten, unter Beschuss. In der 36. Minute konnte sich Heimkeeper Valentin Coca erstmals auszeichnen, als er einen Schuss von Daniel Dewein unschädlich machte. Ansonsten ließen die Abwehrkanten Emre Kurt und Benjamin Sakrak in der Innenverteidigung nichts zu, verurteilten die SCI-Stürmer Stefan Strohhofer und Dewein zur Wirkungslosigkeit. In einer Drangphase unmittelbar vor der Pause konnten Marco Schlittmeier und Timo Pape nach toller Vorarbeit von Andreas Beckmann zwei gute Gelegenheiten nicht nutzen. Da konnte man aus Aystetter Sicht mit dem torlosen Unentschieden zufrieden sein.

Eine weitere Schrecksekunde für den SV Cosmos gab es dann, als Strohhofer mit Coca zusammenrasselte und der Aystetter Torhüter am Boden liegen blieb, während die Mannschaften zum Pausentee marschierten. Nach Behandlung auf dem Spielfeld und in der Kabine konnte der Rumäne jedoch weitermachen.

Und das war gut so, denn Ichenhausen setzte seinen Sturmlauf fort. Der überragende Emre Kurt rettete in höchster Not gegen Stefan Winzig (49.), und Coca verhinderte gegen den gerade eingewechselten Janick Reitz einen Rückstand (67.). Dazwischen fuhren die Hausherren einen Konter, bei dessen Abschluss Kaan Dogan Torhüter Zeiser anschoss (56.).

Eine Viertelstunde vor Schluss schien dem SC Ichenhausen etwas die Puste auszugehen. Cosmos Aystetten war mit dem Unentschieden nicht zufrieden, zeigte Geduld und Willen und gab noch einmal richtig Gas. Robert Markovic-Mandic zielte um Zentimeter vorbei (71.) und scheiterte mit einer artistischen Einlage am Gästekeeper (78.). In der 81. Minute konnte Zeiser den Schuss des Kroaten nur an den Querbalken lenken, Hanselka hämmerte den Abpraller in die Maschen. Dann hatte Löring auch noch ein Händchen bei seinen Einwechslungen. Safet Konakovic legte für Baris Kus vor, der zum 2:0 einschoss (87.). Nun herrschte endgültig Plärrerstimmung in Aystetten. Die Zuschauer hoben sogar noch ein weiteres Mal zum Jubeln an, doch der Schuss von Baris Kus strich knapp vorbei.

„Mittlerweile haben wir so ein Selbstbewusstsein, dass wir auch personell reduziert gegen jeden Gegner bestehen können. Dazu greift gerade ein Rädchen ins andere. Zur Qualität kommt das gewisse Quäntchen Glück, wie das beim 2:0 der Fall war“, freute sich Teammanager Christian Geib über den dritten Dreier in Folge gegen den letztjährigen Tabellenvierten.

SV Cosmos Aystetten Coca – Dörr (80. Kus), E. Kurt, Sakrak, Klotz – Lukic, Mijailovic, Drechsler, Dogan (71. R. Kurt) – Hanselka (84. Konakovic), Markovic-Mandic.

SC Ichenhausen Zeiser – Lohr, Wenni, Ocker, Schiller – Schlittmeier (59. Günther), Beckmann, Winzig, Pape (66. Reitz) – Strohhofer, Dewein (84. Lamatsch).

Tore 1:0 Hanselka (81.), 2:0 Kus (88.). – Schiedsrichter Bernhard Gahr (MSC Bajuware). – Zuschauer 150.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren