Newsticker
44.401 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt erneut
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Augsburg: Was hat das Tempolimit auf der A8 bisher gebracht?

Augsburg
13.11.2020

Was hat das Tempolimit auf der A8 bisher gebracht?

Mithilfe von in Echtzeit erfassten Daten soll die Telematik Autobahnen, wie auf der A8 bei Dachau, sicherer machen.
Foto: Marcus Merk

Plus 120 Kilometer pro Stunde, mehr ist auf der A8 bei Augsburg nicht mehr erlaubt. Was die Begrenzung bereits gebracht hat und warum man andernorts auf Technik in Millionenhöhe setzt.

Dichter Nebel hängt über der A8 bei Zusmarshausen im Landkreis Augsburg. Es ist Sonntagnachmittag, 16.50 Uhr, und schon wieder hat es gekracht: Ein 36-Jähriger fährt mit seinem Mercedes auf einen Laster auf. Die Retter müssen den Mann aus seinem Fahrzeug schneiden. Er hatte Glück, ist nicht verletzt. Unzählige andere Beispiele zeigen, dass es auch anders hätte ausgehen können. Seit Ende Juli gibt es auf der A8 zwischen Neusäß und Friedberg nun ein Tempolimit. 120 Stundenkilometer, von 6 bis 20 Uhr. Aber was bringt das?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.11.2020

In Kanada ist Tempolimit 100, jedoch fahren die LKWs die gleiche Geschwindigkeit.
Tempomat rein und entspannt fahren - und keine brenzligen Situationen auf dem Freeway wie auf Deutschlands Autobahnen.
Damals von Montreal nach meiner Heimatstadt Sept-Iles 1000 km gefahren. So entspannt war es hier nie. Der Verkehr hier in Deutschland ist wie Krieg.

Permalink
14.11.2020

Ein Tempolimit sorgt nicht dafür, dass die Idioten auf der Straße ihr Hirn einschalten.

Permalink
14.11.2020

Aber es bewirkt, dass bei einem Unfall weniger Bewegungsenergie in Deformationsenergie umgesetzt wird. Einfache Physik.

Permalink
14.11.2020

@Lutz K: Meinen Kommentar lesen und verstehen.

Permalink
16.11.2020

Der Vorteil des Tempolimits ist, dass man diese Idioten auf der Straße ohne Hirn belangen kann. Das Tempolimit wäre überflüssig, wenn jeder seine Geschwindigkeit den Gegebenheiten anpassen würde. Und das eben machen einige nicht.
Motto: Hier ist doch keine Begrenzung. Also wieso soll ich nicht mit 200 kmh durchbrettern dürfen ... ist nicht nichts begrenzt also habe ich das RECHT dazu.

Permalink
13.11.2020

Einerseits "Freie Fahrt für... " andererseits werden Schilder aufgestellt (die auf der Autobahn wirklich schwer zu erkennen sind).
Es wäre doch so einfach, was auch in anderen Bundesländern funktioniert, 130 Km für PKW und Überholverbot für LKW auf bestimmten Streckenabschnitten.

Permalink
13.11.2020

Bin dafür. Aber wer auf der Straße schafft regelmässig Geschwindigkeitsbegrenzungen zu übersehen sollte meiner Meinung nach nicht tonnenweise blech durch die Gegend schieben dürfen..

Permalink
16.11.2020

Ist das mit den Schildern ironisch gemeint?
Auf der Autobahn sind die Schilder super zu erkennen. Die sind in der Regel beidseitig aufgestellt. Und oft mehrmals hintereinander. Zumindest Geschiwndigkeitsbegrenzungen, Überholverbote, Fahrbahnverendugungen, .... Baustellen werden meistens mindestens 2 km vorher angekündigt. Und wer denken kann weis, Baustelle = Geschwinidigkeitsbegrenzung.
Freie Fahrt heiß nicht frei von Hirn .... auch wenn das einige meinen.

Permalink