Newsticker
Lieferengpass: Brandenburg stoppt Erstimpfungen mit Biontech und Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ausgezeichnete Sportler und Ehrenamtliche in Emersacker

Emersacker

14.01.2020

Ausgezeichnete Sportler und Ehrenamtliche in Emersacker

Für 100 Blutspenden wurde Rainer Fröhlich (links) von Bürgermeister Michael Müller für gemeindliches Engagement ausgezeichnet.
Foto: Simone Kuchenbaur

Zum Start ins neue Jahr werden Sportler geehrt. Bürgermeister Michael Müller hebt auch einen jahrelangen Blutspender hervor

Ein letztes Mal stieß Michael Müller in seinem Amt als Bürgermeister mit seinen Bürgern auf ein gutes und gesundes neues Jahr an. Im Rückblick auf das vergangene Jahr sei er immer wieder begeistert, was in der Gemeinde, in den Vereinen und der Pfarrei alles geleistet werde. Müller bat, den bei der Kommunalwahl im März neu gewählten Bürgermeister bei der Ausübung seines Amtes genauso zu unterstützen und begleiten, wie man es für ihn in den vergangenen zwölf Jahren getan habe.

Einmal mehr war der Neujahrsempfang auch der festliche Rahmen für die Auszeichnung sportlicher Leistungen und Verdienste ihm Ehrenamt. So wurden Sportler des Schützenvereins Alpenrose, die Tennis-Herrenmannschaft des FC Emersacker sowie E-Junioren-Mannschaft der Spielgemeinschaft Emersacker-Heretsried für ihre Meisterschaften ausgezeichnet. Trainer Bernd Federlein dankte bei dieser Gelegenheit insbesondere den Mamas seiner Spieler, ohne die vieles nicht möglich sei. Voller Respekt zeigte sich Bürgermeister Müller vor den Ergebnissen der Jungschützinnen Janina Fischer und Sandra Bauer, die bei 150 möglichen Ringen immer über 140 erreichten. „Ich kann das beurteilen. Ich komme beim Weihnachtsschießen nämlich nie über 50 Ringe hinaus“, meinte er augenzwinkernd. Auch die Leichtathletinnen Rebecca Kuchenbaur und Annika Schußmann wurden wieder für ihre sportlichen Erfolge in Schwaben ausgezeichnet.

Rainer Fröhlich wurde für seine 100. Blutspende ausgezeichnet

Wenig selbstverständlich und sehr kostbar sind für Bürgermeister Michael Müller die Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, Verantwortung übernehmen und das öffentliche Leben damit bereichern. Es sei leicht, für sich zu bleiben und die anderen machen zu lassen und dann vielleicht noch zu schimpfen, was man alles besser machen könnte. Rainer Fröhlich wurde für seine 100. Blutspende beim Bayerischen Roten Kreuz ausgezeichnet. Es sei eine wichtige Form des direkten sozialen Engagements. Ein besonderes Bild bekomme das Ehrenamt, wenn man auf die Lebensleistung des Feuerwehrmannes Heinz Seemiller blicke. Seemiller ist bereits seit über 50 Jahren aktiver Feuerwehrmann – davon zahlreiche Jahre auch als Kommandant. Seit über 20 Jahren sorgt Seemiller zudem mit hoher fachlicher Kompetenz und Sachverstand dafür, dass die Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr und damit auch das Gemeindevermögen stets in bestem Zustand sind. Im Frühjahr, wenn er 75 Jahre alt werde, wolle Seemiller nun diese Aufgabe abgeben. „Dies wird eine große Lücke hinterlassen, die nur schwer zu schließen sein wird“, war sich Bürgermeister Müller sicher. Für dieses jahrzehntelange Engagement überreichte er an Heinz Seemiller die Ehrenurkunde der Gemeinde. Mit Musik des Musikvereins ging es dann zum gemütlichen Teil über.

Das sind die Geehrten im Überblick

  • Schützenverein Alpenrose Emersacker, erste und zweite Mannschaft im Bezirksrundenwettkampf: Aufstieg in die Gauoberliga bzw. Gauliga; Janina Fischer und Sandra Bauer für hervorragende Einzelleistungen; Bernd Kuchenbaur: Gaukönig im Sportschützengau Wertingen
  • Leichtathletik Rebecca Kuchenbaur und Annika Schußmann: jeweils diverse Podestplatzierungen bei Kreismeisterschaften in Mittel- und Nordschwaben; 2. und 3. Platz schwäbische Meisterschaft 4 x 100-m-Staffel
  • Fußball Meisterschaft der E-Junioren der SG Emersacker/Heretsried
  • Tennis Meisterschaft der ersten Herrenmannschaft
  • Ehrung für gemeindliches Engagement Rainer Fröhlich: 100 Blutspenden; Heinz Seemiller: jahrzehntelanges Engagement bei der freiwilligen Feuerwehr;
  • Bürgerbrief für volljährig gewordene Bürger Isabell Lindenfelser, Sofie Bach, Setara Sanari, Lukas Bigelmaier und Daniel Rupp.
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren