1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Bahnstrecke Ulm-Augsburg: Es dauert viel zu lang

Bahnstrecke Ulm-Augsburg: Es dauert viel zu lang

Bahnstrecke Ulm-Augsburg: Es dauert viel zu lang
Kommentar Von Christoph Frey
27.11.2019

Vom Lärm geplagte Anlieger und genervte Bahnfahrer werden noch lange auf Verbesserungen warten müssen.

Wer sich im Internet die Präsentation der Bahn für das Projekt Ulm-Augsburg anschaut, der findet viele bunte Bilder und eine Reihe markiger Versprechen: Man werde Kapazitäten auf der überlasteten Strecke schaffen, es werde zusätzliche Verbindungen für den Nah- und Fernverkehr geben: Schneller, direkter, barrierefrei gut für Mensch und Klima usw.

Das Problem: Die Bahnmitarbeiterin, die auf dem Foto abgebildet ist, wird diesen Zustand wohl als Rentnerin erleben, das Kleinkind auf dem gleichen Bild hat seine ebenfalls abgebildete Mutter bis dahin wahrscheinlich schon zur Oma gemacht. Kurz: Es dauert viel zu lang, bis sich etwas tut. Ja, es ist noch nicht einmal sicher, wann den jetzt laufenden Vorarbeiten tatsächlich ein konkreter Baubeginn folgt, geschweige denn, wo gebaut wird. Vom Lärm geplagte Anlieger und genervte Bahnfahrer werden noch lange auf Verbesserungen warten müssen.

Ändern könnte daran nur die Politik in Berlin etwas. Indem sie dem Konzern klarere Vorgaben macht, indem sie mehr Geld zur Verfügung stellt und schlankere Genehmigungsverfahren ermöglicht. Alles schon mal irgendwo von irgendwem gehört. Wer glaubt den Versprechungen noch?

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren