Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Bank will nicht für die Fehler anderer mitbüßen

06.07.2010

Bank will nicht für die Fehler anderer mitbüßen

Zusmarshausen/Gessertshausen Ungewohnt kritische Töne waren bei der Generalversammlung der Raiffeisenbank Augsburger Land West (Rb ALW) in der Schwarzachhalle in Gessertshausen zu hören. Nicht aber von den Mitgliedern, die waren mit ihrer Bank und deren Geschäftszahlen Zahlen rundum zufrieden, sondern von den beiden Vorständen Karl Rau und Hermann Scherer.

Die Bankenabgabe mache etwa der Rb ALW das Leben schwer. "Die Bankengruppe, die die Steuern im eigenen Land bezahlt und noch nie einen Euro an staatlichen Geldern benötigt hat, soll hier zur Zahlung herangezogen werden. Wir von der Raiffeisenbank Augsburger Land West sind nicht bereit für etwas zu zahlen, das wir nicht verantwortet haben", sagte Scherer. Außerdem habe die Bank 2009 wieder 152 000 Euro in den eigenen Sicherungstopf eingebracht. Unverständlich erscheint den Vorständen die Bankenabgabe für die Raiffeisenbank vor allem deshalb, da in den vergangenen 130 Jahren noch nie eine Bank des Genossenschaftsverbands mit staatlichen Mitteln habe gerettet werden müssen. "Wir wollen nicht, dass am Schluss Sie als unsere Kunden hier die Rechnung zahlen müssen", so Scherer. Sein Kollege Rau ergänzte: "Selbst- und Eigenverantwortung hat Friedrich Wilhelm Raiffeisen uns als Mitglied einer Genossenschaft ans Herz und in die Wiege gelegt. Eine Vollkaskomentalität zulasten der Allgemeinheit und der nachfolgenden Generationen wird uns von politischer Seite mehr und mehr vorgelebt."

Gewinnverwendung

Der Bilanzgewinn von 1,156 Millionen Euro wird laut Beschluss der Generalversammlung wie folgt verwendet: Zwei Pozent werden als Dividende ausgeschüttet, das sind 139 415 Euro, in die Rücklagen zugewiesen werden 1,017 Millionen Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neuwahlen zum Aufsichtsrat

Turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat schied Johann Engelhart ( Horgau) aus. Er wurde für sein Engagement - seit 1978 Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Horgau und seit der Fusion 2007 Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Augsburger Land West - mit der silbernen Raiffeisennadel geehrt. Dr. Walter Michale (Horgau) Edgar Schmid ( Kutzenhausen) und Gabriele Schmid (Ustersbach) wurden wiedergewählt. Somit wurde die Verkleinerung des Aufsichtrats auf zwölf Mitglieder abgeschlossen. Weitere Mitglieder sind Bernhard Walter (Altenmünster), Albert Lettinger ( Zusmarshausen), Peter Baumeister, Dr. Klaus-Dieter Schulze (beide Dinkelscherben), Anton Gribl (Welden), Thomas Diesenbacher (Adelsried) (beide Welden), Sebastian Winkler (Kutzenhausen) und als Vorsitzender Kurt Starrach ( Gessertshausen).

Ehrungen von Mitgliedern

Für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Leonhard Denzle ( Diedorf), Dr. Josef Erben (Gessertshausen), Engelbert Frank (Gessertshausen), Franz-Xaver Holl (alle Gessertshausen), Alois Lobinger, Josef Reisch (beide Diedorf), Maria Schmid (Gessertshausen), Wilhelm Seemiller (Diedorf) und Margarethe Willmann (Dinkelscherben).

Unterstützung

Für Vereine und soziale Einrichtungen in der Geschäftsregion hat die Bank 2009 einen Betrag von 57 000 Euro zur Verfügung gestellt. Beispiele sind das Konzert mit dem Orchester von Maria Stern, die Jugendwettbewerbe mit mehr als 3300 Kindern, das Jugend-Fußballturnier für die gesamte Region, ein Vortrag von Notker Wolf über Werte sowie die Unterstützung der Sozialstationen durch Spenden. In der Generalversammlung spendete die Rb ALW 8000 Euro für ein Auto der Sozialstation Neusäß-Diedorf-Dietkirch. (AL/jma)

Informationsveranstaltungen In Dinkelscherben, Zusmarshausen und Horgau fanden Informationsveranstaltungen mit dem gleichen Inhalt der Generalversammlungen statt (außer Abstimmungen), ein weiterer Termin ist am Donnerstag, 8. Juli, um 19 Uhr im Holzwinkelsaal.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren