1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Bargeld statt Brezen und Semmeln

Gersthofen

17.05.2018

Bargeld statt Brezen und Semmeln

Unter anderem auf den Inhalt von Tresoren hatten es Einbrecher in den vergangenen Wochen abgesehen. Meistens ist der von den Tätern verursachte Sachschaden größer als die Beute.
Bild: Florian Ankner

Wieder steigen Unbekannte nachts in einen Betrieb in Gersthofen ein. Semmeln finden sie nicht, dafür Bargeld. Die Polizei hält sich aus ermittlungstaktischen Gründen mit Informationen zurück.

Auf Semmeln und Brezen haben es die Einbrecher wohl kaum abgesehen: Sie haben in Bäckereien vielmehr Bargeld im Auge. In der Nacht auf Montag sollen sie in Gersthofen einen höheren vierstelligen Betrag aus einem Tresor entwendet haben. Es war der zweite Einbruch in eine Bäckerei innerhalb von wenigen Wochen. Warum ausgerechnet Bäckereien?

Eine Antwort darauf hat das Polizeipräsidium Schwaben Nord, das seit Anfang des Jahres im Bereich der Kriminalpolizei Augsburg insgesamt zwölf Einbrüche in Ladengeschäfte verzeichnet, nicht. Ob sich leichter in die Geschäfte einsteigen lässt, ob es die Lage ist oder vielleicht Wechselgeld, das lockt: Alles Spekulation. Nur so viel ist klar: „Wechselgeld wird in Bäckereien genauso wie in anderen Geschäften eigentlich nicht mehr in großen Mengen deponiert – wenn überhaupt“, sagt Siegfried Hartmann vom Polizeipräsidium Schwaben Nord. Das sei auch daran ablesbar, dass der Sachschaden bei Einbrüchen in der Regel deutlich höher als die Beute ist. Von der aktuell betroffenen Bäckerei gibt es keine Stellungnahme.

Mit Informationen über die dort gesicherten Spuren halten sich die Beamten aus ermittlungstaktischen Gründen zurück. Es werde aber versucht, Zusammenhänge herzustellen und die Spuren zuzuordnen. Dass das Erfolg haben kann, zeigt die Arbeitsgruppe am Präsidium, die sich zentral mit so genannten Wohnungseinbruchdiebstählen befasst: Sie konnte in den vergangenen Jahren Fallkomplexe klären. Am Werk waren Einbrecherbanden, die bei ihren überörtlichen Einbruchsserien auch im Bereich Nordschwaben aktiv waren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Von einer Serie von Bäckereien-Einbrüche könne derzeit keine Rede sein. Auch nicht von einer Häufung, sagt Siegfried Hartmann. Trotzdem hat die Vielzahl der Vorfälle in den vergangenen Wochen Konseuenzen. Thomas Klingler von der Inspektion in Gersthofen sagt: „Wir reagieren darauf.“ Das sind die Tatorte:

Gersthofen, Augsburger Straße In der Nacht auf Montag wurde gegen 4.50 Uhr die Zugangstüre einer Bäckerei aufgehebelt. In einem aufgebrochenen Tresor fand der Einbrecher einen höheren vierstelligen Bargeldbetrag. Der Sachschaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt.

Gersthofen, Augsburger Straße Mitte März riss ein Einbrecher in einer Bäckerei einen Tresor von der Wand und öffnete diesen mit Gewalt. Die Beute: Ein mittlerer vierstelliger Geldbetrag.

Gersthofen, Welserstraße Im März stiegen Unbekannte in eine Firma ein, durchsuchten die Räume und erbeuteten etwa 80 Euro Bargeld.

Horgau, Von-Holzapfel-Straße Gescheitert ist der Einbruch in einen Gewerbebetrieb. Unbekannte hatten Anfang März versucht, ein Bürofenster aufzubrechen.

Gersthofen, Stadtgebiet Mit brachialer Gewalt sind Unbekannte Anfang März in einen Getränkemarkt eingestiegen. Ein Fenstergitter rissen sie mit einem Seil, das sie offenbar mit einem Auto verbanden, aus der Verankerung. Unklar ist, warum die Unbekannten einen Teil ihrer Beute verloren, als sie den Getränkemarkt wieder verließen.

Neusäß, Stadtgebiet Ende Februar wurde in einen Raum mit Spielautomaten eingebrochen. Dort fühlte sich der Unbekannte gestört und flüchtete ohne Beute.

Aystetten, Hauptstraße Einen Wandtresor hatten Einbrecher Ende Februar in einer Metzgerei in Aystetten im Auge: Sie brachen ihn noch im Geschäft auf und erbeuteten so die darin befindlichen Einnahmen. Anwohner hörten Geräusche und verständigten die Polizei. Die Einbrecher suchten das Weite kurz bevor die Streife eintraf.

Gersthofen, Stadtgebiet Während des letzten Februar-Wochenendes hebelte ein Unbekannter das Fenster eines Büros auf. Anschließend durchsuchte er den kompletten Raum, fand aber nichts.

Neusäß, Stadtgebiet Mitte Februar stiegen Einbrecher in ein Bürogebäude ein. Mit Gewalt brachen sie eine Tür auf, um dann Räume und Schränke zu durchsuchen. Ohne Beute zogen sie wieder ab.

Gersthofen, Sennefelderstraße In einen Bürokomplex stieg ein Unbekannter vermutlich zum Jahreswechsel ein. Er durchsuchte zwei Räume nach Wertsachen. Laut Polizei entwendete er drei Geldkassetten mit etwa 3200 Euro Bargeld.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Profess_Obersch%c3%b6nenfeld.tif
Oberschönenfeld

Zusammen sind sie seit 110 Jahren im Dienst des Ordens

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen