Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Basketball: Coronavirus stoppt auch die Stadtberger Kangaroos

Stadtbergen

12.03.2020

Basketball: Coronavirus stoppt auch die Stadtberger Kangaroos

Der bayerische Basketball-Verband hat den Spielbetrieb bis auf Weiteres eingestellt.
Bild: Marcus Merk

Die Basketballer stellen bayernweit den Spielbetrieb ein. Am Freitag will der Bayerische Fußball-Verband entscheiden, ob der Spielbetrieb weiterhin stattfindet.

In der NBA in Amerika ist sogar Minuten vor dem Anpfiff die Partie Utah Jazz gegen Oklahoma City Thunder um Nationalspieler Dennis Schröder abgesagt worden, weil sich ein Basketball-Profi aus Utah mit dem Coronavirus infiziert hat. Die Spieler standen bereits auf dem Platz, als die Schiedsrichter die Mannschaften wieder vom Feld schickten. Wenig später wurden die Zuschauer über die Absage wegen „unvorhersehbarer Umstände“ informiert und nach Hause geschickt. Inzwischen ist die ganze Spielzeit unterbrochen.

Gar nicht erscheinen brauchen die Zuschauer am Samstag zum Heimspiel der BG Leitershofen/Stadtbergen gegen den FC Bayern München III. Der bayerische Basketball-Verband hat den Spielbetrieb bis auf Weiteres eingestellt. Angesichts der aktuellen Lage bezüglich des Covid-19 Virus sind auch alle Maßnahmen, Tagungen, Lehrgänge und Sitzungen abgesagt.

Trainingsbetrieb vorerst aussetzen

„Im Vordergrund steht für uns die Gesundheit und das Wohlergehen der Athleten, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Funktionäre und aller weiteren Beteiligten“, so BBV-Präsident Bastian Wernthaler in einem Newsletter. Den bayerischen Basketballvereinen wird auch empfohlen, den Trainingsbetrieb vorerst auszusetzen, um die sozialen Kontakte im Basketball zu minimieren. „Die bayerische Basketball-Familie hält in dieser schwierigen Situation zusammen“, so der Präsident.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„In der momentanen Hysterie ist das der richtige Schritt“, sagt Andres Santiago, Abteilungsleiter der BG Leitershofen/Stadtbergen. „Wir sind in der Kette ja nur ein unbedeutendes Teil. Aber in diesen Zeiten muss man einfach zurück fahren und den Sport hintenan stellen“, befürchtet er: „Wir werden noch auf ganz andere Probleme zusteuern.“

Noch keine Absagen in den Fußball-Amateurklassen

Die Fußballer in der Bundesliga spielen zwar vor Geisterkulissen, die 3. Liga wurde abgesagt, eine Absage der Spielen in den unteren Amateurklassen sei beim Bayerischen Fußball-Verband aber noch nicht angedacht. Aber: „Niemand weiß, wie sich die Situation entwickelt“, so Kreisspielleiter Reinhold Mießl mit Blick auf den Start der Restsaison am Wochenende 21./22. März. An diesem Wochenende sind lediglich einige wenige Nachholspiele angesetzt. Mießl sieht keinen Grund zur Absage: „Die Spiele finden im Freien statt und mehr wie 1000 Zuschauer werden es in der Kreisliga nicht werden.“ Der Bayerische Fußball-Verband will am Freitagvormittag entscheiden, ob und inwieweit der Spielbetrieb in Bayern stattfinden kann. Dabei will man eine einheitliche Linie finden.

Abgesagt ist auf jeden Fall schon einmal die Tagung der bayerischen Spielleiter in Bad Gögging. (oli)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren