1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Bauarbeiten an B2 verzögern sich: Das müssen Pendler wissen

Gersthofen/Langweid

10.05.2019

Bauarbeiten an B2 verzögern sich: Das müssen Pendler wissen

Nächste Woche kann es auf der B2 eng werden. Grund dafür sind Bauarbeiten.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Diesen Freitag ist die Staugefahr gebannt auf der B2 zwischen Gersthofen und Stettenhofen. Doch nächste Woche kann es eng werden. Das sind die Hintergründe. 

Pendler und alle anderen, die auf der Bundesstraße 2 unterwegs sind, dürfen sich die Freitage und Wochenenden schon mal rot im Kalender markieren. In dieser Zeit – und vor allem im Berufsverkehr am Freitag – kann es auf der B2 zu Staus kommen. Der Grund: Zwischen den Anschlussstellen Gersthofen-Nord und Stettenhofen wird ein neuer Belag aufgetragen.

Wetter sorgt für Verzögerungen auf der B2-Baustelle

Losgehen sollte es mit den Arbeiten bereits am Wochenende um den Muttertag. Die Vorbereitungen liefen schon und ab Freitagmorgen sollte die B2 nur einspurig befahrbar sein. Doch das Wetter machte den Verantwortlichen im Bauamt einen Strich durch die Rechnung. Weil am Wochenende das Wetter schlecht werden soll, wurden die Arbeiten um eine Woche nach hinten verschoben. Stefan Heiß vom Staatlichen Bauamt erklärt: „Beim Asphalteinbau darf es nicht regnen.“

Die Bundesstraße 2 gehört in diesem Streckenabschnitt zu einer der meistbefahrenen Strecken im Kreis Augsburg-Land. Laut Heiß sind im Bereich Stettenhofen-Bergstraße täglich bis zu 50.000 Fahrzeuge unterwegs, bei Gersthofen sind es sogar 66.000. Schon ohne zusätzliche Baustelle kommt es wieder zu Staus. Meist stockt der Verkehr, weil es am Autobahnkreuz eng wird und sich ein Rückstau bildet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nur am Wochenende wird asphaltiert

Deshalb wurde die Baustelle so geplant, dass nur am Wochenende asphaltiert wird. Allerdings beginnen die Arbeiten bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Alle, die dann ab Freitagsmorgen auf der B2 unterwegs sind, müssen zwischen Stettenhofen und Gersthofen mit nur eine Spur in jede Fahrbahnrichtung vorlieb nehmen. Für Heiß ist klar, dass es dann Stau geben wird. Ortskundige sollten die Stelle weiträumig umfahren. Pauschal kann er dafür aber keine Empfehlung geben. Und er weiß aus Erfahrung, dass auch die Ausweichstrecken immer voll sind.“

Hinzu kommt, dass am ersten Wochenende der Asphaltierungsarbeiten auch die Auf- und Abfahrten Stettenhofen und Bergstraße nicht genutzt werden können. Diese kurze Umfahrung der Baustelle fällt somit aus. Wer aus Richtung Norden kommt, muss dann beispielsweise schon bei Langweid abfahren.

Stau an den Wochenenden

Langweids Bürgermeister Jürgen Gilg ist sich klar, dass es deswegen freitags und am Wochenende zu Stauungen im Ort kommen kann. Er sagt: „Wir müssen das wohl ertragen.“ Es sei ja auch die Kommune gewesen, die den Flüsterasphalt wollte und zwar für eine wesentlich längere Strecke, als jetzt realisiert werde. Letztlich habe man erreicht, dass zusätzlich 500 Meter mehr gemacht werden.

Insgesamt wird eine Strecke von 3,5 Kilometer erneuert. Das soll laut Heiß an vier Wochenenden umgesetzt werden. Dabei wird am Freitag der alte Asphalt ausgefräst, am Samstag die neue Schicht aufgetragen und am Sonntag erfolgt die Markierung. Die Baukosten in Höhe von 1,75 Millionen Euro trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Mehr über die Baustelle auf der B2 lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren