Newsticker

Corona-Krise: UN-Klimakonferenz wird verschoben
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Baustelle auf B2: Die Engstelle soll am Freitag verschwinden

Langweid/Biberbach

15.11.2019

Baustelle auf B2: Die Engstelle soll am Freitag verschwinden

Seit Wochen geht es auf der Bundesstraße 2 im Bereich von Langweid und Biberbach eng zu. In jede Fahrtrichtung war eine Spur gesperrt. Bis Freitag soll nun der Mittelstreifen mit Beton gefüllt werden. Außerdem werden Pfosten für die Mittelleitplanke angebracht.
Bild: Marcus Merk

Autofahrer müssen in den nächsten Wochen zwischen Langweid und Biberbach langsamer fahren. Dort gilt vorübergehend Tempo 80. Die nächsten Baustellen stehen fest.

Es ist eine gute Nachricht für all diejenigen, die regelmäßig auf der Bundesstraße 2 unterwegs sind. Die Engstelle im Bereich von Langweid und Biberbach soll bis Freitagabend verschwunden sein. Das versprach Stefan Scheckinger vom Staatlichen Straßenbauamt in Augsburg auf Anfrage unserer Zeitung.

In diesem Bereich staut sich zu Stoßzeiten nicht nur der Verkehr. Auch die Arbeiten an der Baustelle kamen nicht so recht voran. Dort wird die Entwässerung am „Schlackedamm“ auf einer Länge von rund 500 Metern saniert. Dafür muss die Schlacke ausgebaut werden. Doch das Material erwies sich als hartnäckiger als zunächst angenommen. Laut Scheckinger lupfte es sogar einen Bagger samt Meißel in die Höhe, als damit die Schlacke herausgebrochen werden sollte.

Der Ausbau ist abgeschlossen. Jetzt stehen die restlichen Arbeiten an. Scheckinger erklärt, dass der Mittelstreifen noch fertiggestellt werden muss. Vereinfacht gesagt, wird in einem Bereich in der Fahrbahnmitte, Beton gegossen.

Baustelle auf B2: Die Engstelle soll am Freitag verschwinden

In diesen werden dann die Pfosten für die Leitplanken hineingesetzt beziehungsweise gebohrt. Normalerweise würde man diese einfach in den Boden rammen. Auf dem Schlackedamm habe man aber darauf verzichtet, damit kein Wasser in den Untergrund eindringen kann. Am Freitag soll alles fertig sein, sodass dann die Baustelle zurückgebaut werden kann. Scheckinger sagt: „Im Laufe des Freitags sollen dann wieder alle Fahrspuren zur Verfügung stehen.“

Tempo 80: Mittelleitplanken werden erst im Dezember geliefert

Der Verkehr kann dann wieder auf vier Spuren rollen – allerdings etwas langsamer. In diesem Bereich wird es noch einige Zeit eine Beschränkung auf 80 Stundenkilometer geben. Der Grund: Die eigentlichen Mittelleitplanken werden laut Scheckinger erst Anfang Dezember geliefert. Erst wenn diese befestigt sind, sind dort wieder 120 Stundenkilometer erlaubt. Für den Einbau der Planken werden nur kurzfristige Sperrungen notwendig sein, so der Experte aus dem Straßenbauamt.

Die langwierigen Sanierungsarbeiten wurden notwendig, weil der Damm für große Probleme sorgte. Bereits 2006 hatte der Einbau von Tausenden Tonnen Ofenschlacke, die von den Lech-Stahlwerken stammte, zu einer erheblichen Grundwasserverunreinigung im Bereich des Straßendamms geführt. Das ging aus einem Expertengutachten hervor, das vom Landratsamt damals in Auftrag gegeben worden war.

Daraufhin waren teure Sanierungsmaßnahmen ergriffen worden, damit das Fahrbahnwasser nicht mehr in den Schlackendamm eindringen konnte. Zur Überprüfung werden seitdem regelmäßig Proben gezogen und von einem Chemielabor ausgewertet.

Bundesstraße 2: Das sind die nächsten Baustellen

  • Ausblick Auch in Zukunft wird es Baustellen auf der B 2 geben. Laut Stefan Heiß vom Staatlichen Bauamt muss im nächsten oder übernächsten Jahr der Belag zwischen Meitingen-Nord und Biberbach erneuert werden. Auch an der Anschlussstelle West der Autobahn werden noch Arbeiten kommen.
  • Rückblick Pendler, die auf der Bundessstraße 2 in Richtung Augsburg unterwegs sind, hatten in den vergangenen Jahren immer wieder mit Baustellen zu tun. Zuletzt war im Mai zwischen Gersthofen und Langweid auf einer Strecke von 3,5 Kilometern ein neuer Fahrbahnbelag aufgebracht worden. Dort kam es während der Bauphase zu langen Staus, immerhin wird dieser Abschnitt an Werktagen von Zehntausenden Pendlern befahren.
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren