Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Biotonne: Reparaturkurse sind geplatzt

Landkreis Augsburg

23.11.2017

Biotonne: Reparaturkurse sind geplatzt

In Workshops sollte gezeigt werden, wie man Defekte an der Biotonne reparieren kann.
Bild: Walter Reichelt

Eigentlich wollte der Landkreis seinen Bürgern beibringen, wie er kaputte Biotonnen reparieren kann. Doch niemand will mitmachen.

Das Angebot hatte dem Augsburger Land ein überregionales Medienecho beschert, frei nach dem Motto: „ Schwaben reparieren sogar Mülltonnen“. Doch am Ende war das wohl eher nichts. Mangels Teilnehmern hat der Abfallwirtschaftsbetrieb die Kurse abgesagt, in denen Bürgern gezeigt werden sollte, wie sie Biotonnen reparieren können, die aus dem Leim gegangen sind. „Wir haben bisher keine Anmeldung. Daher fallen die geplanten Workshops in Schwabmünchen aus“, sagte Günther Prestele, Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs.

Von der Idee der Hilfe zur Selbsthilfe ist Prestele nach wie vor überzeugt: „Entscheidend ist, dass je länger eine Tonne in Nutzung ist, desto geringer werden die Kosten gehalten, die durch die Gebühren aller Bürgern zu tragen sind“, begründet er seinen Vorschlag der Workshops.

Auf der Internet-Seite des Abfallwirtschaftsbetriebs findet sich ein Demonstrationsvideo, in dem der Chef persönlich erläutert, wie eine Mülltonne repariert werden kann. „Wer handwerklich ungeschickt ist und beispielsweise keine Nietzange hat, muss sich die Kenntnisse oder das Werkzeug nicht zulegen“, sagt Prestele. Er stellt in diesem Zusammenhang klar: Es bestehe keine Verpflichtung, eine kaputte Tonne selbst zu reparieren.

Letztendlich entscheide das Entsorgungsunternehmen, wann eine Biotonne nicht mehr sicher nutzbar sei, ergänzte er. „In diesem Fall erhalten wir von den Müllwerkern eine Information und tauschen die Tonne aus“. Das sei bei normalem Verschleiß kostenfrei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren