1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Brandanschlag auf Asylneubau: Polizei setzt Belohnung aus

Stadtbergen

08.01.2016

Brandanschlag auf Asylneubau: Polizei setzt Belohnung aus

Unbekannte haben versucht, eines der Holzhäuser in Stadtbergen, das für Aslybewerber hergerichtet wurde, anzuzünden.
Bild: Andreas Lode

Um bei ihren Ermittlungen wegen des Brandanschlags auf ein Asylneubau voranzukommen, hat die Polizei nun eine Belohnung ausgelobt. Es gibt noch eine weitere Maßnahme.

Bei dem Brandanschlag auf einen Asylneubau in Stadtbergen tappt die Ermittlungsgruppe der Polizei weiter im Dunkeln. Es gebe derzeit keine neuen Erkenntnisse und die Anzahl der bislang eingegangenen Hinweise aus der Bevölkerung sei überschaubar, heißt es in der Pressemitteilung. Bislang sei keine vielversprechende Spur dabei gewesen. Nun hat das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung oder Ergreifung des Täters oder der Täter führen.

Auch ein entsprechendes Fahndungsplakat soll in den nächsten Tagen in der Umgebung des Tatorts, an relevanten Örtlichkeiten und Geschäften verteilt beziehungsweise dort ausgehängt werden.

Es sind vier Modulhäuser, in denen Flüchtlinge untergebracht werden. Als der Brandanschlag passierte, waren drei Häuser bereits bezogen, das eine aber war noch unbewohnt. Die Polizei fand an insgesamt fünf verschiedenen Stellen an der Außenseite des Gebäudes Holzreste, mit denen anscheinend versucht worden war, Feuer zu legen. Dabei kam es lediglich an einer Stelle zu einer kurzzeitigen Brandentwicklung. Offenbar ging das Feuer aber von selbst aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Polizei geht von Vorsatz aus

Die Tat muss in der Zeit von Freitag 11. bis Dienstag, 15. Dezember, 15.50 Uhr stattgefunden haben. Die insgesamt 80 Menschen, die in den nicht betroffenen Häusern wohnen, haben von der versuchten Brandlegung nichts mitbekommen. Nach momentanem Ermittlungsstand wird von einer Vorsatztat ausgegangen, es gibt derzeit aber noch keinerlei Erkenntnisse hinsichtlich einer möglichen Täterschaft oder eines möglichen Tatmotivs. Die Polizei prüft auch ausländerfeindliche Aspekte.

Hinweise nimmt die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. ina

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
_AKY7347.JPG
Gersthofen

Diebe schlagen an 19 Autos die Scheiben ein

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket