Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Brennender Laster legt die Autobahn lahm

Verkehr

27.02.2015

Brennender Laster legt die Autobahn lahm

In den Morgenstunden des Donnerstags fing ein Laster auf der A8 zwischen Zusmarshausen und Adelsried in Fahrtrichtung München Feuer. Die Folgen beschäftigten Retter und Autofahrer bis in den Nachmittag hinein.
Bild: Andreas Lode

Nach einem technischen Defekt blockiert der Reifen und fängt Feuer. Dies greift auf die Ladung über, die A8 wird stundenlang gesperrt. Einige Autofahrer traf es besonders hart

Ein brennender Laster im Baustellenbereich hat am Donnerstag für stundenlange Verkehrsbehinderungen auf der A8 zwischen Augsburg und Ulm gesorgt. In Richtung München war die Straße zwischen den Anschlussstellen Zusmarshausen und Adelsried sogar bis in den späten Nachmittag gesperrt. Verletzt wurde niemand, die Rückstaus reichten teilweise kilometerweit zurück. Erst am frühen Abend normalisierte sich die Lage auf den Straßen.

Das war passiert: Gegen 8.30 Uhr fing die Ladung eines Lasters, der kurz vor Adelsried in Richtung München unterwegs war, Feuer. Der Grund war ein Defekt bei den Bremsen: Einer der hinteren Reifen blockierte, deswegen geriet in Brand. Kurze Zeit später brannte auch die Dämmwolle, die im Anhänger gelagert war. Als das Feuer bemerkt wurde, war es bereits zu spät: Der Anhänger und die Ladung brannten komplett aus.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Feuerwehren aus Zusmarshausen, Adelsried und Gersthofen waren mit rund 30 Mann im Einsatz. Glück im Unglück: Die Unfallstelle lag gegenüber eines neuen Parkplatzes, sodass die Rettungskräfte von der anderen Straßenseite die Flammen löschen konnten. Der Verkehr in Richtung Stuttgart wurde über den Parkplatz geleitet. Es kam dennoch zu Rückstaus bis Adelsried.

Wer auf der anderen Straßenseite in Richtung München unterwegs war, hatte weniger Glück. Hier wurde der Verkehr ab Zusmarshausen von der A8 abgeleitet und bei Adelsried wieder auf die Autobahn geschickt. Die Autofahrer, die in unmittelbarer Nähe des in Brand geratenen Lasters standen, mussten hingegen auf der Straße warten bis der Brand komplett gelöscht war. Erst gegen 11 Uhr war dies geschafft und die Autos konnten ihre Fahrt fortsetzen – insgesamt mussten einige so rund zweieinhalb Stunden auf der Straße verbringen.

Die Bergungsarbeiten des ausgebrannten Lasters samt seines Anhängers gestalteten sich schwierig: Erst um kurz vor 15 Uhr gelang es einer Spezialfirma aus Gersthofen das tonnenschwere Wrack von der Autobahn zu bringen. Bis dahin war die A8 in Richtung München weiterhin gesperrt. Der Sachschaden liegt bei rund 40000 Euro, alleine an der Fahrbahn liegt der Schaden durch die Hitzeeinwirkung bei mehreren tausend Euro – ein Schaden, den die Betreibergesellschaft Pansuevia wieder beheben muss. Ihr Geschäftsführer Christian Lacher sagt dazu: „Wir untersuchen jetzt den entstandenen Schaden.“ So schlimm wie bei einem Lasterbrand vor eineinhalb Jahren, als für die Reparatur die A8 gesperrt werden musste, sei es diesmal nicht: „Die Straße ist verkehrssicher. Eventuell müssen kleinere Arbeiten erledigt werden, aber der Schaden ist nicht mit dem Vorfall von damals zu vergleichen.“

Gut möglich, dass die Reparaturen gleich in der kommenden Woche erledigt werden könnten. Denn von Donnerstag, 5. März, um 23 Uhr bis Freitag, 6. März, 5 Uhr, ist die A8 zwischen den Anschlussstellen Zusmarshausen und Adelsried ohnehin für den Verkehr voll gesperrt. Der Grund sind Arbeiten an zwei Brücken innerhalb dieser Zeit. Zur Vorbereitung ist zudem der Parkplatz in diesem Bereich die komplette Woche gesperrt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren