1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Bunte Karotten, rote Kartoffeln und feine Obstbrände

Allmannshofen

08.10.2018

Bunte Karotten, rote Kartoffeln und feine Obstbrände

Copy%20of%20MMA_0204.tif
2 Bilder
Schwester Gabrielis von Kloster Holzen schaute sich auf dem Markt um und bewies ein feines Näschen.
Bild: Foto: Marcus Merk

Beim Regionalmarkt in Kloster Holzen wird deutlich, wie sehr Kunden die heimischen Produkte schätzen

Wer am Sonntag nach Kloster Holzen zum Regionalmarkt fuhr, staunte nicht schlecht. Der Andrang war so groß, dass auf den riesigen Wiesen vor dem Kloster kaum noch ein Parkplatz zu ergattern war.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Im Innenhof der Gebäude erwartete die Gäste Leckeres und Schönes aus dem Gebiet des Naturparks Westliche Länder. Man konnte leckeren Honig testen, verschiedenste Apfelsorten kennenlernen oder das gezupfte Fleisch von Wasserbüffeln essen. Auch Daniela Stettberger aus Allmannshofen schaute sich auf den Markt um. Sie kauft gerne regional ein. „Die umliegenden Händler sollte man unterstützen“, erklärte sie. Außerdem schätzt Stettberger die Frische dieser Waren. Deshalb kauft sie unter anderem die Eier von einem Bauernhof und den Käse in Nordendorf. „Regional ist mir beim Einkaufen sogar noch wichtiger als bio“,sagte sie.

Maria Lipple und ihr Mann waren aus Jettingen-Scheppach gekommen, um sich auf dem Markt umzusehen. „Wir sind keine Bio- oder Ökofreaks“, stellte sie klar. Allerdings achte sie beim Einkauf, dass die Produkte möglichst aus der Region stammen. „Ich will keine Biokartoffeln aus Ägypten.“ Sie wolle vielmehr den Metzger und den Bäcker vor Ort unterstützen, damit diese noch lange bleiben. Lipple ist überzeugt, dass deren Produkte besser schmecken. Auf dem Regionalmarkt hat sich das Paar bunte Karotten von Gemüse Kleinheinz aus Adelsried gekauft.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Die Möhren und Kartoffeln stammen aus dem eigenen Anbau“, berichtet Verena Dollansky, die ihrem Vater Johann Kleinheinz am Stand hilft. Die 23-Jährige, die Agrarmarketing studiert, ist überzeugt, dass regionale Produkte in Zukunft sogar noch mehr nachgefragt werden. Zwischen den Ständen mit Geflügel, Honig oder Kräutermischungen schlendert auch Schwester Gabrielis. Die Ordensfrau aus Kloster Holzen freute sich, dass die Anbieter viel erklären. Sie bezeichnet es als eine „schöne Entwicklung“, dass regionale Produkte wieder eine bessere Wertschätzung erhalten.

Rund um den Markt gab es ein buntes Rahmenprogramm mit Kräuterführungen oder einem Kinderprogramm. Am Abend spielte zum Abschluss der Veranstaltungsreihe „Musik im Naturpark“ Harald Bschorr, Soloposaunist der Staatsphilharmonie Nürnberg zusammen mit Peter Bader, Organist der Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg ein Konzert für Posaune und Orgel in der Klosterkirche. (elhö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren