Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Corona-Notbremse am 1. April: Zeit für einen Scherz

Corona-Notbremse am 1. April: Zeit für einen Scherz

Kommentar Von Christoph Frey
30.03.2021

Ab dem ersten April gilt im Landkreis Augsburg die Corona-Notbremse. Witzbolden eröffnet das neue Möglichkeiten.

Es gibt Menschen, denen kommt auch im tiefsten Tal der Tränen der Sinn für Humor nicht abhanden. Und so ist schon so manchem aufgefallen, dass der erste Tag der "Corona-Notbremse" im Landkreis Augsburg auf den ersten April fällt. Kein Scherz.

Das eröffnet Witzbolden natürlich ganz neue Möglichkeiten: Sie können ihre Opfer zu geschlossenen Geschäften schicken oder nachts um halb Elf auf einen kleinen Spaziergang zu nächsten Tanke, um dort Bier zu holen. So ein kleiner Verstoß gegen die Ausgangssperre kann mächtig peinlich werden - und teuer.

Ernsthafter veranlagte Zeitgenossen werden nun zurecht darauf hinweisen, dass Scherz und Schabernack mit einer Pandemie zu treiben, ziemlich bäh ist. Man erinnere sich nur an die Empörung die vergangenes Jahr über einen Vater aus dem Raum München hereinbrach. Der Mann hatte seinen Kindern weis machen wollen, dass die Sommerferien wegen Corona um drei Wochen verkürzt würden und dabei im Internet einen ziemlichen Hit gelandet. Auch Bayerns Kultusminister Piazolo empörte sich darüber. Derartige Aprilscherze würden die Menschen verunsichern. Und Piazolos Chef Söder grantelte: nicht lustig. Dessen Urteil hat Gewicht, denn der Mann kennt sich schließlich aus mit Aprilscherzen. Wie war das noch gleich mit dem kommenden Gründonnerstag (1. April), der kurzerhand ein Feiertag werden sollte? Sicher nur ein Scherz.

Lesen Sie dazu den Bericht: Corona-Notbremse im Kreis Augsburg: Diese Regeln gelten ab Gründonnerstag

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.04.2021

Bei Querdenker-Demos kann man gegen alle Vorschriften verstoßen - unter Polizeischutz natürlich!
Macht halt weniger Spaß - gibt keine Strafen oder so?
Wird immer wieder so gezeigt - muss was dran sein!
Aber so ein allein herumlaufender Bürger - das ist das Schulbeispiel für die Demonstration des Rechts und der Verordnungen.
Der normale schüchterne Bürger - der hat ja schon ein wenig Angst, dem muss man das noch tiefer konditionieren.
Die Rechtsradilkalen die bei den Demos beleidigend herumlaufen und brüllen - die sind da schon schwieriger anzufassen - die lassen wir halt machen - ist doch etwas konfliktfreier. Rechtsstaat auf Urlaub ?

Permalink
09.04.2021

(edit/mod/NUB 7.2/7.3)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren