1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Da guckst du! Der 70er-Look ist zurück

Neusäß

28.06.2018

Da guckst du! Der 70er-Look ist zurück

Groß, rund und farbenfroh. Nicht nur die Brillenmode der 70er setzt auf kräftige Akzente. Mode-Bloggerin Daisy Ricks weiß, wo du ausgefallene Brillen finden kannst: auf Flohmärkten.
Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbol)

Die 70er-Klamotten liegen wieder im Trend. Woher du die kultigen Einzelstücke bekommst und wie du sie kombinierst, verrät dir Modebloggerin Daisy Ricks.

Mom-Jeans, Crop Tops und Jacken im Oversized-Look. Heute findest du die Modetrends der Siebzigerjahre wieder auf den Laufstegen und in den Kaufhäusern. Wer sich von der Serie „Die wilden 70er“ oder Filmen wie „Dirty Dancing“ inspirieren lässt, ist auch 2018 wieder total in. Nach Hippie-Originalen kannst du oft schon im Kleiderschrank deiner Eltern stöbern. Aber auch die großen Modeketten ahmen mit neuen Designs den Look der 70er nach. Diese modischen Trends kommen 2018 wieder zurück:

Die Karottenhose Mit ihrer hohen Taille, ihrem weiten Schnitt und geradem Bein genießt sie damals wie heute viel Beliebtheit. Die besten Figurenschmeichler sind die knöchellangen Hosen zwar nicht, dafür aber bequem und lässig. Vor allem aus ausgewaschenem Jeans-Stoff kannst du den Trend überall kaufen. Genannt werden sie auch Mom-Jeans, weil sie durch den weiten Schnitt so aussehen, als hätte man sie aus dem Kleiderschrank der Mutter geliehen. Auch wenn der taillierte Schnitt nur von Frauen getragen werden kann, ist der ausgewaschene Jeans-Stoff und das weite Bein auch in der Männer-Mode wieder in. Kombinieren kannst du den Hosen-Trend mit weißen Turnschuhen und mit einem Ledergürtel.

Das Crop Top Bauchfrei lag schon oft im Trend und kommt auch in den letzten Jahren durch das Crop Top zurück: Langärmlige, kurzärmlige oder ärmellose Oberteile, die auf Höhe des Bauchnabels abgeschnitten sind. Zu den Taillenhosen passen sie deshalb perfekt, weil sie genau dort anfangen, wo die Hose aufhört und deshalb nur durch einen kleinen Schlitz den Bauch zeigen. Die Tops bekommst du in allen Farben und Mustern. Inspiriert von den 70ern auch oft quer gestreift und in bunten Farben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch Daisy Ricks aus Neusäß, die den Lifestyle-Blog „The Mandarine Girl“ betreibt, trägt Crop Tops gerne als Eyecatcher. Sie warnt aber davor, dass man bei diesem Trend wirklich jede noch so kleine Problemzone am Bauch sieht: „Natürlich trage ich Crop Tops nicht unbedingt, wenn ich gerade ein riesengroßes Mittagessen und fünf Kugeln Eis hatte.“

Das Oversized-Sweatshirt Viel Stoff, weite Ärmel und eine Schulternaht, die viel zu weit unten hängt. Die Sweatshirts der 70er waren vor allem eines: übergroß. Auch heute kommt der „Oversized“-Trend zurück. Während man sich vor ein paar Jahren den Pullover einfach ein paar Größen zu groß kaufen musste, bekommst du jetzt fast überall Sweatshirts, die absichtlich übergroß geschnitten sind. Der überschüssige Stoff läuft erst am Bund wieder zusammen, und die Schulternähte liegen nicht mehr auf den Schultern, sondern rutschen ein Stück die Arme herunter.

Dadurch entsteht der „Baggy“-Look, der in den 70er-Jahren in war. Um das Sweatshirt ein bisschen figurenschmeichelnder zu machen, kannst du es vorne in die Hose stecken. Die hauptberufliche Bloggerin empfiehlt beim Kauf Online-Shops aus Australien und Großbritannien, da die Trends dort meistens schon ein bisschen früher kommen.

Die Biker-Jacke Ein Must-have der 70er ist eine lässige Biker-Jacke. Weit geschnitten und aus abgenutztem Leder macht sie jedes Outfit noch lässiger. Da die Vintage-Optik der schweren Lederjacken nicht so einfach nachgemacht werden kann, lohnt es sich hier, nach echten Originalen zu suchen. Du kannst also erst einmal im Dachboden deiner Eltern nachsehen. Immerhin stammt der Trend aus ihrer Jugend, vielleicht haben sie ja noch eine aufgehoben. Wenn du dort nicht fündig wirst, hat Daisy Ricks noch einen Tipp: „Eine gute Alternative sind natürlich auch Flohmärkte, ganz besonders dann, wenn man auf der Suche nach einem Teil ist, das die 70er quasi wirklich noch live miterlebt hat.“ Nicht nur die Lederjacken gehören zu den Trends der 1970er-Jahre. Auch in der beliebten ausgewaschenen Jeans-Optik oder aus Cord findest du übergroße Jacken. Ein besonderer Trend, der auch in diesem Jahr zurückgekommen ist, ist dabei der flauschige Kragen aus Teddyfell. Um einen Stilbruch zum lässigen 70er-Look zu erzeugen, kombiniert die Lifestyle-Bloggerin Daisy Riggs ihn gerne mit einer schickeren Tasche.

Die 70er-Sonnenbrille Jeder erinnert sich an die Sonnenbrille von John Lennon, der mit den Beatles großen Erfolg hatte. Die Brille mit den kleinen runden Gläsern ist auch heute wieder im Trend und rundet das Vintage-Outfit perfekt ab. Wenn dir der Trend mit den runden Gläsern nicht gefällt oder steht, gibt es auch einige ovale Formen, die aus den 70ern nachempfunden sind. Für Daisy Ricks darf eine coole Sonnenbrille auf keinen Fall fehlen, um den Look zu unterstreichen: „Natürlich auch oversized.“ Inzwischen macht fast jede Marke die Brillen im Stil der 70er nach. Wer aber lieber ein Originalstück tragen will, kann sich wieder in Vintage-Läden und auf Flohmärkten umsehen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0523320.tif
Gersthofen

Plus Bauboom treibt Kosten für Gymnasium in die Höhe

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket