Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Damit sie die Kurve kriegen

Zusmarshausen

14.02.2015

Damit sie die Kurve kriegen

Der Busbahnhof in Zusmarshausen soll sicherer werden: Jetzt wird er umgestaltet. Unter anderem wird die Fahrgeometrie verbessert. 
Bild: Marcus Merk

Das Busterminal in Zusmarshausen wird umgebaut. Zufrieden sind trotzdem nicht alle.

Das Terminal wird behindertenfreundlicher und erhält eine verbesserte Fahrgeometrie für Busse. Dazu gibt es ein zusätzliches Wartehäuschen, für das sich Eltern stark gemacht hatten. Die Kosten belaufen sich nach der jüngsten Berechnung auf rund 280000 Euro. Friede, Freude, Eierkuchen herrschte trotzdem nicht über die Planung, die Ingenieur Günther Thielemann in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung vorstellte.

SPD-Gemeinderat Harry Juraschek regte an, auch die letzte Kurve vor der Ausfahrt zu verbreitern. Andernfalls würde der Vorderbau von Bussen beim Abbiegen über den Gehsteig ragen, was eine Gefahr darstelle. „Da wird doch eine Krücke aufgebaut“, kritisierte er.

Gegen eine Neugestaltung und weitere Verbreiterung des Teilstücks spreche unter anderem der Bereich hinterhalb: Dort befinden sich Parkplätze, die gebraucht werden, erklärte Thielemann. Es sei bereits mehrmals darüber diskutiert worden. „Ein Eingriff würde die Optik beeinflussen“, sagte er. Juraschek hielt dagegen: „Hauptkriterium ist doch die Sicherheit. Was hilft es denn, wenn das Chassis über den Gehsteig ragt?“ Bürgermeister Bernhard Uhl bezweifelte, ob eine Verbreiterung tatsächlich den Schutz bringt, den Juraschek sieht. Und: Mit einer weiteren Planung verzögere sich die Umsetzung des Projekts. Busunternehmer Fritz Ludwig, der als Zuschauer die Diskussion verfolgte, versuchte ebenfalls die Bedenken von Juraschek auszuräumen: Mit der geschickten Koordination der Busse könnte der nötige Platz geschaffen werden. Kein Bus müsse dann mit dem Vorderteil über den Gehsteig. Noch dazu werde es kein Busfahrer wagen, einen Unfall zu provozieren.

Dazu war es im März gekommen. Ein 13-jähriger Schüler lief rückwärts auf die Fahrbahn und wurde von einem Bus überrollt. Der Fahrer bemerkte den Unfall nur, weil der Bub schrie. Der Jugendliche wurde an beiden Beinen schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Augsburg geflogen werden.

Wann es mit dem Umbau des Busterminals los geht, ist unklar. Wunschtermin wären die Sommerferien. Schwierig wird die Baustelle allemal: Auch in den Ferien muss der öffentliche Busverkehr abgewickelt werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren