Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Darf Fallobst in die Biotonne? Das sind die Regeln im Landkreis Augsburg

Landkreis Augsburg

01.10.2020

Darf Fallobst in die Biotonne? Das sind die Regeln im Landkreis Augsburg

Grundsätzlich darf man Fallobst in der Biotonne entsorgen. Doch es gibt Einiges zu beachten.
Bild: Frank Rumpenhorst, dpa (Symbolfoto)

Äpfel, Quitten und Co. sind reif und warten auf die Ernte. Doch wohin mit dem Laub, das sich im Garten türmt und mit dem Fallobst, das nicht verwendet werden kann?

Sowohl Laub als auch Fallobst dürfen zwar in die braune Biotonne, doch es gibt Einiges zu beachten, teilt das Landratsamt mit. Das Laub sollte nicht zu feucht sein. Damit es am Tonnenboden nicht festklebt, kann eine Lage zerknülltes Zeitungspapier unten in die Tonne gelegt werden. Bioabfälle dürfen nicht hineingepresst werden.

Zulässiges Gesamtgewicht der Biotonne darf nicht überschritten werden

Es besteht das Risiko, dass die Tonne dann nicht geleert werden kann. Beim Befüllen ist darauf zu achten, dass das zulässige Gewicht nicht überschritten wird. Das Maximum ist auf dem Tonnenrand eingeprägt. Größere Mengen an Fallobst und Laub nehmen private Entsorgungsfirmen und die Abfallverwertungsanlage in Augsburg an. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren