Barrierefreiheit

06.06.2013

Das Ballonmuseum im Test

Auf seine Zugänglichkeit für behinderte Menschen wurde das Ballonmuseum getestet.

Menschen mit Behinderungen nahmen das Haus unter die Lupe

Gersthofen/Landkreis Augsburg Für Menschen mit Behinderung stellen sich vor Museumsbesuchen viele Fragen:

l Komme ich durch das Museum oder die Ausstellung mit meinem Rollstuhl?

l Gibt es eine Behindertentoilette?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

l Kann ich den angebotenen Audio-Guide zusammen mit meinem Hörgerät verwenden?

l Bietet der Audio-Guide zusätzliche Informationen an, um das Museum trotz meiner starken Sehbehinderung mit Gewinn besuchen zu können?

Eva Kurdas, die Behindertenbeauftragte des Landkreises Augsburg, hat eine ehrenamtlich tätige Gruppe von Menschen mit den verschiedensten Behinderungen zusammengestellt. Sie testeten nun erstmals ein Museum im Landkreis und überprüften Zugänglichkeit, Barrierefreiheit und Nutzbarkeit des Ballonmuseums in Gersthofen – nicht nur für Rollstuhlfahrer, sondern auch für schwerhörige, gehörlose, sehbehinderte, blinde und kognitiv eingeschränkte Menschen.

Die Teilnehmer gaben Tipps, wie mit geringem finanziellem Aufwand viele Erleichterungen für Menschen mit Behinderung geschaffen werden können. Beispielsweise sind schnell und eindeutig erkennbare Piktogramme hilfreich oder mit Lichtspots angestrahlte Hinweisschilder, die leichter gefunden und gelesen werden können. Durch Wechselkontrast-Streifen verbessert man zudem die optische Wahrnehmbarkeit von großen Glasflächen.

Der Leiter des Ballonmuseums, Dr. Thomas Wiercinski, war gegenüber dem Anliegen der Besuchergruppe sehr offen. Er versprach, deren Umsetzung baldmöglichst anzugehen. Positiv in Erinnerung bleiben der Gruppe vor allem die bereits vorhandenen behindertengerechten Ausstattungen wie beispielsweise ein Aufzug oder die gut ausgestattete Behindertentoilette.

Der Besuch weiterer Einrichtungen soll folgen

Der Besuch in Gersthofen war aber erst der Anfang. Die Gruppe möchte in nächster Zeit noch weitere Museen und Ausflugsziele im Landkreis Augsburg besichtigen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. (AL)

Kontakt zur Behindertenbeauftragten für den Landkreis Augsburg, Eva Kurdas, unter Telefon 0821/3102-2491.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
dpa_5F9B1A0067304502.jpg
Kommentar

Wertschätzung für die Pflege fehlt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden