1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Das „Börgerle“ ist wieder unterwegs

Neusäß/Gersthofen

20.01.2020

Das „Börgerle“ ist wieder unterwegs

So sah der Eingang zum Burger-Wagen von Alen Ramujl nach dem Brand in Neusäß aus. Es ging noch glimpflich aus.
Bild: Foto: Ramujl

Ein Burger-Wagen brannte vor drei Wochen in Neusäß. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Der Betreiber zieht Konsequenzen.

Der Verkaufswagen „Börgerle“ und sein Besitzer sind seit Anfang Januar wieder im Landkreis unterwegs. Der Wagen von Besitzer Alen Ramulj hatte kurz nach Weihnachten auf einem Parkplatz in Neusäß gebrannt. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus, der Täter ist aber auch drei Wochen nach dem Feuer noch nicht ermittelt.

Trotz des Schadens am Wagen konnte der Besitzer schon am 2. Januar wieder eröffnen. Trotzdem bleibt ein Wermutstropfen: Ramulj bleibt auf den Kosten für den Schaden in Höhe von 2500 Euro sitzen. Wie der Besitzer auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte, habe er zu dem Zeitpunkt noch keine Versicherung abgeschlossen.

Furcht vor neuem Brand

Der Brand hat auch für die Kunden in Neusäß Auswirkungen: Ramulj stellt seinen Wagen seither nicht mehr auf dem Parkplatz in der Daimlerstraße ab. Der Besitzer fürchtet, die Täter könnten ein zweites Mal den Wagen in Brand setzen. Der Burger-Verkaufsladen steht daher nur in Gersthofen vor dem City Center und im Augsburger Stadtgebiet.

Das „Börgerle“ ist wieder unterwegs

Für Alen Ramulj war das vergangene Jahr recht unschön zu Ende gegangen: Mitten in der Nacht hatte sein Verkaufswagen gebrannt. Dieser stand zu diesem Zeitpunkt auf dem Parkplatz der Kaufland-Filiale in Neusäß. Um zwei Uhr hatte ihn die Polizei daheim geweckt. Um kurz nach Mitternacht rückte die Feuerwehr auf den Parkplatz in der Daimlerstraße aus. Dabei hatte der Besitzer noch Glück im Unglück. Ein Feuerwehrmann hatte zufällig den brennenden Wagen entdeckt, als er an dem Platz vorbeikam. Schnell konnten dessen Kollegen das Feuer löschen. Sonst wäre der Wagen vermutlich komplett abgebrannt, ist sich Ramulj sicher.

Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen zu der Brandursache aufgenommen. Sie ging bei dem Vorfall von Anfang an von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Sachdienliche Hinweise von Zeugen erbittet die Kripo Augsburg unter Telefon 0821/323-3810. (mells/kar)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren