1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Das Sternodrom erhält mehr Stellplätze fürs Gewerbe

Gersthofen

14.04.2019

Das Sternodrom erhält mehr Stellplätze fürs Gewerbe

Rund um das Sternodrom im Gersthofer Norden (Bildmitte) soll es mehr Parkplätze geben. Bei der Nachbesserung waren aber zugleich auch erstmals Vogelschutzgehölze vorgeschrieben.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Der Gersthofer Bauausschuss befürwortet zwei Vorhaben von Unternehmen. Lediglich bei der Bepflanzung gibt es eine Änderung.

Das Sternodrom an der Senefelderstraße bei der B-17-Anschlussstelle Augsburg-Nord erhält mehr Stellplätze. Einstimmig billigte der Gersthofer Bauausschuss entsprechende Pläne. Laut Baugenehmigung aus dem Jahr 1993 waren 122 Stellplätze vorgesehen. Davon lagen, wie Stadtbaumeister Roland Schmidt erläuterte, 14 auf Nachbargrundstücken. „Diese wurden aber nicht grundbuchrechtlich gesichert und sind daher auch nicht an den neuen Eigentümer, die AK Projekt GmbH, mitverkauft worden.

Die neuen Plätze sollen nun an der Grundstücksgrenze zur B-2-Zufahrt angelegt werden. Laut Bebauungsplan sind aber entlang von Erschließungsstraßen fünf Meter Grünstreifen als „Vorgelege“ einzuhalten. „Die Auffahrt zur B2 ist ein Arm der nördlichen Kreisverkehrsanlage und stellt daher in diesem Sinne keine Erschließungsstraße dar“, so Schmidt. Denn die Erschließung des Areals erfolge über die Senefelderstraße.

Vogelnährgehölze statt Stiel-Eichen

„Deshalb ist es angemessen, hier die reguläre Breite des Grünstreifens von drei Metern zu Nachbargrundstücken anzuwenden – zumal benachbart auch zusätzliches Straßenbegleitgrün vorhanden ist.“ Die entfallende Eingründung werde zusätzlich kompensiert durch eine Allee von Stiel-Eichen mit Unterpflanzung. „Statt dieser Stiel-Eichen sind jedoch Vogelnährgehölze anzupflanzen“, so Schmidt weiter.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Laut den Plänen entstehen nun 23 Stellplätze zusätzlich – somit bestehen dann 145. Albert Kaps (Pro Gersthofen) lobte im Sinne des Naturschutzes den Vorstoß des Bauamts, dass hier erstmals Vogelschutzgehölze vorgeschrieben werden.

Büro/Lager: Einstimmig sprach sich der Bauausschuss auch für den Neubau eines Bürogebäudes mit zwei Lagerhallen an der Röntgenstraße aus. Das Bürogebäude wird mit 20 mal 28 Metern Fläche, vier Vollgeschossen und Staffelgeschoss sowie einem Flachdach errichtet. Die beiden Lagerhallen erstrecken sich jeweils über eine Fläche von 26 mal 54 Metern und besitzen beide ein Flachdach. Die geplanten 81 Außenstellplätze entsprechen Roland Schmidt zufolge der städtischen Satzung. (lig)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren