1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Das neue Horgauer Postamt für Wunschzettel

Vorschau

03.12.2014

Das neue Horgauer Postamt für Wunschzettel

Elfriede Malinovski half beim „Umbau“ des Horgauer Postamts zum Christkindelpostamt.
Bild: Anja Dördelmann

Seit einem Jahr gibt es den Bauernmarkt. Zum vorläufigen Finale locken kostenloser Glühwein und Aktionen

Ein kleiner Markt mit biologischen Produkten aus der Region – das ist der Horgauer Bauernmarkt. Seit einem Jahr gibt es ihn, er ist zu einem kleinen Treffpunkt geworden, jeden ersten Samstag im Monat, direkt an der B10. Aber Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch oder Backwaren – das ist nie alles; jedes Mal haben sich die Organisatoren, das Bündnis Umwelt und der Bund Naturschutz noch etwas Besonderes einfallen lassen: Frauen bekamen Fair-Trade-Rosen geschenkt, mit Kindern wurden Schultüten gebastelt oder Kekse gebacken und im Oktober gab es ein Kartoffelfest. Nun steht der letzte Bauernmarkt in diesem Jahr an und die Veranstalter wollen sich „gebührend verabschieden“, sagt Anja Dördelmann vom Bündnis Umwelt.

Also gibt es zum Nikolaustag am Samstag, 6. Dezember, beim Bauernmarkt noch mal ein besonderes Programm: Der Nikolaus kommt und verteilt kleine Geschenke an die Kinder. Außerdem hat erstmals das Horgauer Christkindlpostamt eröffnet. Dort können die Kinder ihre Weihnachtspost aufgeben oder die Wunschzettel ans Christkind schreiben. Alle Wunschzettel werden vom Christkind beantwortet, betont Anja Dördelmann. Ab 10 Uhr öffnet die Kinderbackstube. Außerdem werden Christbäume verkauft, Nordmanntannen aus Vogelsang, und so lange der Vorrat reicht, gibt es Glühwein und Punsch umsonst. Besucher können sich mit Gulaschsuppe mit Brot, Reiberdatschi mit Apfelmus und Steckerlfisch stärken. Angeboten werden auf dem Nikolausmarkt außerdem regionale und weihnachtliche Produkte. Und sogar das Weihnachtsessen kann schon organisiert werden: Wer will, kann sich Flugenten und Freilandgänse vorbestellen. Der Markt findet von 8 bis 12.30 Uhr auf dem Parkplatz der Metzgerei Rössle an der B10 in Horgau statt.

Anja Dördelmann ist ein bisschen stolz, aber auch froh, dass das erste Bauernmarkt-Jahr geschafft ist. Nach der Premiere im März hatte sich das Bündnis Umwelt dazu entschieden, ihn monatlich am ersten Samstag durchzuführen. „Ich wollte nicht, dass das eine Alltagsfliege wird. Aber es steckt viel Arbeit dahinter“, sagt Dördelmann. Die Organisatoren sind immer auf der Suche nach neuen Anbietern.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

„Verkäufer von biologischen Produkten sind schwer zu kriegen. Viele arbeiten im Familienbetrieb und sind damit ausgelastet oder sind schon auf so vielen anderen Märkten.“ Dabei verlangen die Veranstalter keine Standgebühr, und der Parkplatz der Metzgerei Rössle kostet auch nichts. Und mit dem Angebot steht und fällt der Erfolg des Bauernmarktes. „Wir wollen ja ein Gegenkonzept zur Ware aus dem Supermarkt bieten.“ Das kommt an. Doch viele Besucher seien immer die gleichen. Denn da gibt es noch ein Problem: „Es hapert an der Werbung.“ Dördelmann druckt daheim Plakate und fährt sie aus, „sonst wird man vergessen“.Der erste Horgauer Bauernmarkt im neuen Jahr findet vermutlich am Samstag, 7. März, statt.

Im Internet

www.buendnisumwelt-horgau.de

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FS_AZ_B-LN_LOK_893175145.tif
Bauausschuss

Stützwände sind Stadträten zu hoch

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden