Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Geburtstag der kleinen Afghanin Nilofoar führt die Kulturen zusammen

30.05.2015

Der Geburtstag der kleinen Afghanin Nilofoar führt die Kulturen zusammen

Beim fünften Geburtstag der kleinen Nilofoar in der Asylbewerberunterkunft in Meitingen kamen die verschiedenen Kulturen zusammen.
Bild: Hildegard Steiner

Dieses Jahr hat die kleine Afghanin Nilofoar ihren Geburtstag in Meitingen gefeiert. Sie wurde fünf Jahre alt und war sehr glücklich. Ein Jahr zuvor war eine Feier für die Kleine nicht möglich, da sich die Familie auf der Flucht in der Türkei befand.

Um ihrer Dankbarkeit und Freude Ausdruck zu verleihen, hat die Familie zum Geburtstag ihre Helfer in ihr neues Zuhause in Meitingen eingeladen. Auch Wohnungsnachbarn waren dabei. Vielfältige Küche aus den verschiedensten Ländern kam auf den Tisch. Die Frauen haben afghanisch gekocht und russisch gebacken.

Die Kinder aus verschiedenen Nationen hatten keine Sprachbarrieren, spielten zusammen und waren glücklich. Bis spät in die Nacht wurde auf verschiedene Art kommuniziert, getanzt und gelacht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft wird in den Meitinger Asylbewerberhäusern großgeschrieben. Dies konnten die ehrenamtlichen Helfer Birgit und SvenBerger, Christina und Josef Seidel, Claudia und HubertTrunzer, sowie AnnaGluschak erfahren, die sich von Anfang an um diese Menschen sorgten und ihnen geholfen haben sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden und durch Sammelaktionen das Nötigste zukommen zu lassen. Groß war die Bereitschaft in der Meitinger Bevölkerung gut erhaltene Dinge abzugeben.

Fünf Nationen mit den verschiedensten Kulturen leben in den beiden Häusern in Meitingen. Das ist nicht immer ganz leicht. Die Helfer versuchen unermüdlich trotzdem Harmonie in diese Vielfalt zu bringen. Ein Sprachprogramm auf dem Handy dient oft für die wichtigsten Alltagsdinge als Übersetzer. Die Kinder überwinden Barrieren leichter. Sie lernen im Spiel die Sprache und sind inzwischen begeistert im Turnverein oder spielen Fußball oder Handball. (hils)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren